+
Die Web-Verbindungen über Safari sind wieder sicher. Foto: Jan-Philipp Strobel

Apple schließt gravierende "FREAK"-Verschlüsselungslücke

Cupertino (dpa) - Mit einem Sicherheits-Update für OS X und iOS hat Apple das schwerwiegende Verschlüsselungsproblem "FREAK" behoben. Die Schwachstelle hatte Angreifern beim vermeintlich sicheren Internet-Surfen die Möglichkeit eröffnet, den Datenverkehr abzugreifen.

Apples Aktualisierung betrifft die Versionen Mountain Lion, Mavericks und Yosemite von OS X. Auf dem iPhone und iPad aktualisiert Apple nun auf Version 8.2. Updates von Microsoft, Google und anderen Herstellern für ihre betroffenen Systeme stehen hingegen noch aus.

Die Schwachstelle "FREAK" geht auf die 80er und 90er Jahre zurück, als US-Firmen keine effiziente Verschlüsselungstechnologien ins Ausland liefern durften. Das Verbot wurde Ende der 90er Jahre aufgehoben, die alte unsichere Verschlüsselung verschwand allerdings nicht komplett. Beim Ansteuern von bestimmten Webseiten konnten die betroffenen Browser dazu bewegt werden, die veraltete Verschlüsselung zu verwenden. Sie könnte mit Hilfe heutiger Computer innerhalb weniger Stunden geknackt werden. Der Name der Schwachstelle ist eine Abkürzung: "FREAK" für "Factoring attack on RSA-EXPORT Keys".

Zu den von "FREAK" betroffenen Systemen gehören das PC-System Windows mit dem Internet Explorer, Android-Smartphones und Tablets mit den Google-Browsern sowie der Browser des Blackberry. Als sicher gilt der Browser Firefox auf den verfügbaren Plattformen Android, Linux, OS X und Windows.

Liste der betroffenen Systeme auf heise.de

Test-Site Freak-Attack (eng.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das kann Youtubes Bezahlangebot
Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.