+
Vor allem auf dem Markt der Mobil-Telefone wird Google ein immer ernstzunehmender Konkurrent von Apple.

Medien: Apple schmiedet Bündnis mit Microsoft gegen Google

Hamburg - Computergiganten gegen Google: Apple schmiedet Medienberichten zufolge ein Bündnis mit Microsoft gegen den Suchmaschinen-Spezialisten Google.

Apple verhandele mit dem Softwarekonzern darüber, die Google-Suche auf dem “iPhone“ durch Microsofts Suchmaschine Bing zu ersetzen, berichtet die “BusinessWeek“ am Mittwoch. Die Gespräche dauerten bereits einige Wochen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf zwei mit der Sache vertraute Personen. Sprecher sowohl von Apple als auch von Microsoft wollten dies allerdings nicht kommentieren.

Von Apple bis Zewa: So entstehen Markennamen

Von Apple bis Zewa: Das steckt hinter den Markennamen

Die Rivalität zwischen Apple und Google spitzt sich vor allem auf dem Mobilfunkmarkt immer mehr zu. In der Vergangenheit hatten die Unternehmen immer wieder partnerschaftlich zusammengearbeitet, Google-Chef Eric Schmidt saß beispielsweise bis Ende 2009 im Aufsichtsrat von Apple. Inzwischen tritt Google aber unter anderem mit seinem ersten eigenen Smartphone, dem Nexus One, direkt gegen Apples erfolgreiches “iPhone“ an. Mit Plänen für Werbeschaltungen auf mobilen Geräten dürfte Apple wiederum dem Internet-Konzern in die Parade fahren.

“Apple und Google wissen beide, dass der jeweils andere der wichtigste Feind ist“, sagte eine der beiden Quellen, die ungenannt bleiben wollen. “Microsoft ist jetzt das Pfand in der Schlacht.“ Mit Microsoft verbindet Apple allerdings ebenfalls eine über Jahrzehnte kultivierte Feindschaft. Der Kult-Hersteller zieht in seinen erfolgreichsten Werbeanzeigen schon traditionell mit viel Spott über den großen Rivalen her.

In den Gesprächen gehe es darum, ob Microsofts neue Suchmaschine Bing auf dem Apple-“iPhone“ als bevorzugte Suche vorinstalliert werden solle. Der Nutzer könnte dann nur über Änderungen in den Einstellungen auf die Google-Suche wechseln. Ein schnelles Ergebnis der Verhandlungen erwarten die Beobachter allerdings nicht.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Und hopp! So ein schnelles Internet wünscht sich jeder. Klappt aber nicht immer. Lesen Sie, wie die Stiftung Warentest Router bewertet. Den Router zu wechseln, lohnt …
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen

Kommentare