Apple verkauft in Europa 800 000 Songs in der ersten Woche

- München - Apple hat seit dem Start des Internet-Musikladens iTunes Music Store vor einer Woche in Deutschland, Frankreich und Großbritannien über 800 000 Songs verkauft. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch in München mit.

<P>"Damit ist iTunes auch in Europa die Nummer 1 unter den Online-Musikdiensten", sagte Apple-Chef Steve Jobs. Allein in Großbritannien seien über 450 000 Songs in der vergangenen Woche verkauft worden. "Das ist sechzehn Mal so viel wie der größte Konkurrent OD2."</P><P>Apple bietet in Deutschland und Frankreich Musik für 0,99 Euro pro Song und 9,99 Euro pro Album an. In Großbritannien verlangt Apple 0,79 Pfund (rund 1,20 Euro) für jedes Musikstück. Unter den bestverkauften Songs der ersten Woche seien exklusive Aufnahmen von Künstlern wie den Pixies, Alicia Keys, Anastacia und Herbert Grönemeyer gewesen, teilte Apple mit.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Auf einem modernen PC Game-Klassiker wie "Command&Conquer" oder den ersten Teil der "Witcher"-Triologie spielen? Das geht ab sofort mit einem neuen Treiber für …
AMD-Radeon-Update: ältere DirectX9-Games wieder spielbar
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Mehr Sicherheit für das Smartphone erhalten Nutzer nur mit regelmäßigen Updates. Doch Android-Geräte haben da manchmal das Nachsehen. Mit Project Treble will Google das …
Beim Kauf von Android-Smartphone auf Project Treble achten
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden
Seit der US-Präsidentenwahl 2016 wird Facebook massiv wegen der Ausbreitung gefälschter Nachrichten kritisiert. Nach einem ersten Versuch, Recherche-Profis Warnzeichen …
Facebook lässt Nutzer über Qualität von Medien entscheiden

Kommentare