Apple verkauft in Europa 800 000 Songs in der ersten Woche

- München - Apple hat seit dem Start des Internet-Musikladens iTunes Music Store vor einer Woche in Deutschland, Frankreich und Großbritannien über 800 000 Songs verkauft. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch in München mit.

<P>"Damit ist iTunes auch in Europa die Nummer 1 unter den Online-Musikdiensten", sagte Apple-Chef Steve Jobs. Allein in Großbritannien seien über 450 000 Songs in der vergangenen Woche verkauft worden. "Das ist sechzehn Mal so viel wie der größte Konkurrent OD2."</P><P>Apple bietet in Deutschland und Frankreich Musik für 0,99 Euro pro Song und 9,99 Euro pro Album an. In Großbritannien verlangt Apple 0,79 Pfund (rund 1,20 Euro) für jedes Musikstück. Unter den bestverkauften Songs der ersten Woche seien exklusive Aufnahmen von Künstlern wie den Pixies, Alicia Keys, Anastacia und Herbert Grönemeyer gewesen, teilte Apple mit.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Beim Mobile World Congress in Barcelona gibt es traditionell die neusten Smartphones, obwohl Apple mit dem iPhone dort nie vertreten ist. Auf dem Branchentreffen geht es …
Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Münchner Kunden klagen über Störungen beim Provider Vodafone. Internet- und Fernsehdienste sind betroffen.
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben

Kommentare