+
Apple hat die iPhone-Namensrechte in Brasilien verloren. Das Marken- und Patentamt (INPI) des Landes sprach die Nutzungsrechte am Mittwoch der brasilianischen Firma Gradiente zu.

Gericht in Brasilien hat entschieden

Apple verliert Namensrechte für iPhone 

Rio de Janeiro - Apple bekommt keine iPhone-Namensrechte in Brasilien. Das Marken- und Patentamt (INPI) des Landes sprach am Mittwoch die Nutzungsrechte der brasilianischen Firma Gradiente zu.

Diese hatte eine Registrierung des Namens „iphone“ schon 2000 und damit vor Apple beantragt. Einen Antrag von Apple auf Registrierung lehnte die Behörde damit ab.

INPI-Sprecher Marcelo Chimento sagte der Nachrichtenagentur dpa, das Recht auf den Namen habe schon früher bei Gradiente gelegen. „Das heißt nun nicht automatisch, dass Apple sein iPhone nicht unter diesem Namen verkaufen kann. Allerdings kann Gradiente dann rechtlich gegen Apple vorgehen und die Exklusivrechte für sich beanspruchen“, betonte Chimento.

Beobachter rechnen damit, das Gradiente dies nach der INPI- Entscheidung auch tun würde. Die Amerikaner reichten ihren Antrag zur Namensregistrierung in Brasilien erst 2007 ein, als das erste Apple-Smartphone auf den Markt kam.

Bei der aktuellen Entscheidung spielte es offenbar keine Rolle, dass der geschützte Produktname von Gradiente („iphone“) anders als bei Apple („iPhone“) komplett aus Kleinbuchstaben besteht. Gradiente hatte sich den Namen zwar schützen lassen, aber erst Jahre später sein „iphone“-Handy auf den Markt gebracht. Angesichts der Verzögerung hatte Apple geklagt. Eine Entscheidung dazu steht noch aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Bisher war die Einrichtung eines Accounts für die Nutzung des smarten Lautsprechers von Sonos nicht notwendig. Das soll sich schon bald ändern. Die ersten Nutzer wurden …
Sonos-Lautsprecher bald nur noch mit Konto nutzbar
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Beim Wechsel des Festnetzanbieters fallen oft Gebühren für die Mitnahme der Rufnummer an. Sind diese zu hoch, können Verbraucher Beschwerde einlegen.
Zu hohe Gebühren bei Nummernmitnahme im Festnetz anfechten
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite
Fujifilm will eine neue Kompaktkamera auf den Markt bringt. Sie heißt XF10 und zeichnet sich durch einen großen Sensor aus. Das Modell weist aber auch noch eine andere …
Kompaktkamera mit Spiegelreflex-Sensor und Festbrennweite

Kommentare