+
Zusätzliche RAM-Riegel standen lange für mehr Geschwindigkeit - doch diese Regel gilt nicht uneingeschränkt. Foto: Jens Schierenbeck

Arbeitsspeicher im PC: Mehr muss nicht schneller sein

PCs lassen sich auch heute noch mit geringem Aufwand aufrüsten - beispielsweise durch mehr Arbeitsspeicher. Doch nicht jeder Rechner wird durch einen zusätzlichen Riegel auch schneller - zuweilen lohnt auch ein Austausch des Prozessors.

Hannover (dpa/tmn) - Mehr Arbeitsspeicher hilft, manch in die Jahre gekommenen Computer für wenig Geld wieder flott zu machen. Aber ein zusätzlicher Speicherriegel bedeutet nicht automatisch mehr Geschwindigkeit, berichtet die Zeitschrift "c't" (Ausgabe 15/2016).

Bevor Speicherriegel gekauft werden, sollten Nutzer prüfen, ob nicht vielleicht der Prozessor die Engstelle ist. Ob also nicht eher der Prozessor ausgetauscht werden soll, ermittelt man im Task-Manager des Betriebssystems (wird über die Tastenkombination Strg-Alt-Entf aufgerufen). Hier auf "Task-Manager starten" klicken, dann den Unterpunkt "Leistung" auswählen. Hier gibt es eine Übersicht über die Auslastung des Prozessors und der einzelnen Kerne. Ist sie dauerhaft hoch, könnte sich auch ein Austausch des Prozessors lohnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei iMessage Gif-Animationen einfügen
Um ihnen mehr Ausdruck zu verleihen, schmücken viele Messenger-Nutzer ihre Textnachrichten gern mit Bildern oder Piktogrammen. iMessage ermöglicht nun auch das Verwenden …
Bei iMessage Gif-Animationen einfügen
SSD-Festplatten gerade besonders günstig
Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von SSD-Festplatten sind um ein Vielfaches höher als bei klassischen Festplatten. Wer darüber nachdenkt, seinen PC damit …
SSD-Festplatten gerade besonders günstig
Die Tricks der Warenbetrüger beim Onlineshopping
Im Internet sah alles so gut aus. Aber als die Ware ankommt, ist der Traum geplatzt: Immer wieder werden Online-Käufer mit manipulierten oder ausgetauschten Produkten …
Die Tricks der Warenbetrüger beim Onlineshopping
Bethesda will "Fallout 76" für PC online selbst vertreiben
"Fallout 76" soll im November 2018 erscheinen. Doch PC-Gamer werden das Multiplayer-Spiel dann nicht wie seine Vorgänger auf der Steam-Plattform finden. Besser sie …
Bethesda will "Fallout 76" für PC online selbst vertreiben

Kommentare