+
ARD Online: Ausgewählte Sendungen gibt es bei Youtube.

ARD bei Youtube mit eingeschränkten Funktionen

Nach ZDF geht nun auch die ARD den Weg ins Web und bietet ausgewählte Sendungen auf Youtube an. Die Nutzer sind trotzdem nicht zufrieden.

Nach dem ZDF hat nun auch die ARD einen Kanal bei Youtube eingerichtet. Damit wolle man die junge Zielgruppe dort ansprechen, wo sie sich aufhält - im Netz. Der Branchendienst DWDL berichtet, welche Formate ins Netz gestellt werden.

Denn nicht alle Sendungen der zehn ARD-Rundfunkanstalten wird es online geben. Es sind genau die, die auch in den Mediatheken von ARD und ZDF zu sehen sind. Und von denen, die es bei Youtube gibt, werden auch nur Ausschnitte gezeigt. Dazu sperrt die ARD, ebenso wie das ZDF bei den meisten Clips, einige Youtube-Funktionen. So kann man die Videos nicht auf anderen Seiten und Blogs einbinden. Unklar scheint allerdings, aus welchen Gründen die Funktionen abgeschaltet sind.

Die Medienlese kritisiert: "Das ist wie Cola ohne Zucker. Es ist Web ohne 2.0." Der Autor amüsiert sich außerdem darüber, dass Youtube (noch) von den legalen Videos auf illegale Raubkopien der Sendungen verlinkt.

Freuen darf man sich darauf, dass beliebte Sendungen wie Dittsche, das Literaturmagazin "Druckfrisch" und Outtakes von Dreharbeiten der Telenovela "Sturm der Liebe" zu sehen sein werden. Die offizielle Pressemitteilung zum Youtube-Start hat mehr Informationen. Die Tagesschau hat mit der ARD-Generalsekretärin Verena Wiedemann ein Interview zur Internet-Strategie geführt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Als "Pokémon Go" vor zwei Jahren erschien, tummelten sich mancherorts unzählige Monsterjäger auf den Straßen. Dabei dürfte die ein oder andere Freundschaft entstanden …
"Pokémon Go" erhält Tauschmodus und Trainer-Freundschaften
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Wer in der Google-Trefferliste Links zu Seiten mit beleidigendem Inhalten sperren lässt, muss damit rechnen, dass die Seiten weiterhin über Umwege bei Google zu finden …
Stiftung Warentest wehrt sich: Streit um Löschung von Google-Treffern
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Seit dem 25. Mai sind die neuen EU-Bestimmungen zum Umgang mit Personendaten in Kraft. Eine Studie zeigt, was die Menschen in Deutschland von der DSGVO halten.
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche …
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.