+
So soll das Ufo-Wrack auf dem Mond aussehen.

Angeblicher Astronaut berichtet von Ufo-Wrack auf dem Mond

Verschwörungstheoretiker werden begeistert sein: Ein angeblicher Astronaut der NASA, William Rutledge, hat sich zu Wort gemeldet und plaudert ganz unglaubliche Geheimnisse aus dem Weltall aus.

Ein Ufowrack auf dem Mond - von dieser unglaublichen Geschichte berichtet das Volksblatt aus Liechtenstein. Ein Sensation seien die Fotos, die ein Wrack in Größe einer Kleinstadt auf dem Mond zeigen. Noch viel unglaublicher: Das Ufo soll 1,5 Milliarden Jahre alt sein.

Das behauptet zumindest der Mann, der die Bilder in Umlauf brachte: William Rutledge. Er will Astronaut bei der NASA gewesen sein. Seine Mission: streng geheim. Er sei mit Apollo 20 auf dem Mond gewesen. Dort habe er die Fotos von dem Ufo-Wrack geschossen. Offiziell wurde die Apollo-20 Mission von der NASA abgesagt. Wikipedia berichtet über die Astronauten, die damals auf der Warteliste der Mondmissionen standen. Der Name Rutledge ist nicht darunter. 

Auch die Internetseite mygully.com berichtet von dem Ufo-Wrack. Rutledge sei zusammen mit Alexei Leonov  - dem berühmten russischen Kosmamonauten - und einer Leona Marietta Snyder von den Bell Laboratories, einer Forschungsabteilung einer amerikanischen Telekommunikationsfirma, auf dem Mond gewesen. Der Journalist Luca Scantamburlo hat sogar ein Interview mit dem angeblichen Astronauten geführt.  Er glaubt dem Mann, der angeblich 76 Jahre alt ist und in Ruanda lebt.

Andere sind dagegen aus gutem Grund skeptisch - schließlich gibt es nur wenig Beweise. Ein Wissenschaftler namens E. Sanchez behauptet,  dass William Rutledge in Wirklichkeit ein ganz anderer ist: Er soll Thierry Speth heißen, in Frankreich leben und lediglich ein Faible für Mondfotographie haben.

Machen Sie sich selbst ein Bild von der Geschichte - auf fast-geheim.de sind alle Fotos und Videos zu sehen. 

Nina Praun

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch

Kommentare