+
Das Zenfone AR von Asus kann Inhalte von und für Googles Augmented-Reality-Plattform Tango abbilden und hat mit acht Gigabyte ungewöhnlich viel Arbeitsspeicher. Foto: Asus

AR, VR und Fotografie

Asus stellt neue High-End-Smartphones vor

Erweiterte und virtuelle Realität werden derzeit als wichtiger Innovationsmotor der Digitalbranche angesehen. Das hat auch Asus erkannt und setzt mit einem neuen Smartphone-Modell ganz auf den aktuellen Trend. Ein weiteres Gerät richtet sich dagegen an Fotografen.

Las Vegas (dpa/tmn) - Zwei neue Smartphones präsentiert Asus auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas (noch bis 8. Januar). Das ZenFone AR soll für die Google-Plattformen Tango für erweiterte Realität (AR) und Daydream für virtuelle Realität (VR) optimiert sein. Für Foto-Enthusiasten hat Asus dagegen das ZenFone 3 Zoom entwickelt.

Für die Anwendungsbereiche AR und VR benötigen Smartphones spezielle Sensoren, die laut Hersteller im ZenFone AR eingebaut sind. Mit Hilfe geeigneter Kameras wird zum Beispiel der Raum um das Smartphone herum wahrgenommen. Anwendungen blenden dann in den auf dem Bildschirm gezeigten realen Raum virtuelle Gegenstände ein. Das laut Asus erste Smartphone mit 8 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher besitzt einen 5,7 Zoll großen Bildschirm und läuft mit Android 7.0 (Nougat). Bereits am Dienstag hatte Lenovo mit dem Phab 2 Pro ein Smartphone für Googles Tango-Plattform in Las Vegas vorgestellt.

Das ZenFone 3 Zoom verfügt ähnlich wie Apples iPhone 7 Plus über eine Dual-Kamera mit 12 Megapixeln, einem 25-Millimeter-Objektiv und einem 59-Millimeter-Objektiv, woraus sich nach Asus-Angaben ein 2,3-facher optischer Zoom ergibt. Die Kamera mit einer maximalen Blendenöffnung von F 1.7 soll auch Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen ermöglichen. Der Akku ist mit 5000 Milliamperestunden (mAh) vergleichsweise groß.

Bei der Vorstellung in Las Vegas nannte Asus als Verkaufsstart das zweite Quartal 2017. Preise und ein genauer Termin für Deutschland wurden nicht genannt.

Webseite der CES

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Mit der neuen Messenger-App „Die with me“ können fremde User miteinander chatten - aber nur dann, wenn ein ganz bestimmter Fall eintritt.
„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Der Verkaufsstart für den HomePod von Apple ist raus. Ab 9. Februar wird der smarte Lautsprecher unter anderem in den USA erhältlich sein. Kunden in Deutschland müssen …
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Geringe Geschwindigkeitseinbußen: Mehr negative Auswirkungen sollten die Software-Updates zum Schließen der Anfang Januar bekannt gewordenen Prozessor-Sicherheitslücken …
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer

Kommentare