Der Atem verrät die Beute

- Vampirfledermäuse können ihre Beute an den Atemzügen erkennen. Das haben jetzt Lutz Wiegrebe und Udo Gröger von der Fakultät für Biologie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) herausgefunden. Vampirfledermäuse ernähren sich auch in seltenen Fällen vom Blut der Menschen.

In ihren Experimenten trainierten die beiden Wissenschaftler die Fledermäuse so, dass die Tiere unterschiedliche Futterquellen unterschiedlichen Atemgeräuschen zuordnen konnten. Anschließend sollten die Tiere dann die Hörproben mit der entsprechenden Nahrungsquelle in Verbindung bringen, was ihnen auch ohne Probleme gelang. "Wir vermuten, dass die Tiere die Atemgeräusche nutzen, um ihre Nahrungsquelle zu identifizieren", erklärt Wiegrebe. "Die Fähigkeit ist entscheidend, da sich die Tiere über mehrere Nächte von denselben Opfern ernähren."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Geofencing": Wie Händler Smartphones für Werbung nutzen
Das Smartphone wird für den stationären Handel immer wichtiger. Unternehmen arbeiten an Methoden, das Gerät für Werbung im Geschäft nutzbar zu machen. Meist werten die …
"Geofencing": Wie Händler Smartphones für Werbung nutzen
Indische Zeichen: Updates für iOS und macOS lösen Problem
Ein paar Zeichen in indischer Schrift - und die App versagt den Dienst? Sowas erleben aktuell Nutzer von iOS-Geräten. Apple hat nun ein Update veröffentlicht, das dieses …
Indische Zeichen: Updates für iOS und macOS lösen Problem
Streaming, Apps, Telefon: Geld sparen mit Familienkonten
Wer sich eine neue DVD oder CD kauft, kann sie mit Familie und Freunden teilen. Warum also Digitales doppelt kaufen? Mit Familienkonten können Nutzer Musik, Videos und …
Streaming, Apps, Telefon: Geld sparen mit Familienkonten
Windows zurücksetzen kann wichtige Daten kosten
Auch wenn sie sich eine bessere Performance erhoffen, sollten Windows-Nutzer ihren PC nicht zurücksetzen. Alle Daten, die nicht im Benutzerprofil gespeichert wurden, …
Windows zurücksetzen kann wichtige Daten kosten

Kommentare