Auch Japan meldet SARS-Verdachtsfälle

- Auch Japan hat jetzt die ersten SARS-Verdachtsfälle gemeldet. Nach amtlichen Angaben wird bei 14 Menschen eine Infektion mit der Lungenkrankheit befürchtet.

Tokio - Wie Regierungssprecher Yasuo Fukuda am Donnerstag mitteilte, seien bei 11 der betroffenen Personen Symptome wie hohes Fieber und Kurzatmigkeit aufgetreten. Sie seien in den vergangenen zehn Tagen in von SARS betroffenen Regionen gereist oder hätten Kontakt zu SARS-Patienten gehabt. Japan warnte vor Reisen in die chinesische Provinz Guangdong und nach Hongkong.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare