Entwickler arbeiten daran

Auf diese Änderung haben Nutzer lange gewartet - Das plant WhatsApp

  • schließen

Da wäre die Freude bei vielen WhatsApp-Nutzern groß. Offenbar arbeiten die Entwickler der Kommunikations-App an einer neuen Version - doch auch hier gibt es Einschränkungen.

Menlo Park - Auf diese Nachricht haben Nutzer lange gewartet. Denn: Offenbar arbeiten derzeit die WhatsApp-Entwickler an einer neuen Version. Und zwar für ein iPad. Damit wäre die App offiziell auch für ein Tablet verfügbar. Und da ist auch schon der Haken: Wie CHIP berichtet, die sich auf WABetaInfo berufen, soll die iPad-Version keine vollwertige Version der App werden. 

Heißt: Die Nutzer müssen iPad sowie Smartphone besitzen, sonst können sie WhatsApp nicht nutzen. Der eigentliche Austausch findet nämlich nach wie vor über das Smartphone statt, die Web- und iPad-Version sind lediglich Schnittstellen, über das auf WhatsApp zugegriffen werden soll.

Faktisch ist es zwar schon möglich, die Nachrichten über das WhatsApp Web auf einem iPad zu nutzen, allerdings muss dazu der Browser Safari genutzt werden. Allerdings kann man hier keine Push-Nachrichten erhalten. Eine eigenständige Version würde dieses Problem aus dem Weg räumen. Bleibt also abzuwarten bis die erste offizielle Meldung aus dem Haus Apple bzw. Facebook ins Haus bzw. Postfach eintrudelt.

nm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue E-Book-Reader von Amazon, Tolino und Pocketbook
E-Books werden beliebter, vor allem für Urlaubsreisen. Amazon, die Tolino-Allianz und Pocketbook bringen im Herbst neue Versionen ihrer meistverkauften Modelle auf den …
Neue E-Book-Reader von Amazon, Tolino und Pocketbook
Neues Windows-10-Update 1809 vorerst nicht installieren
Datenverlust nach einem gewöhnlichen System-Update? Darüber berichteten Windows-Nutzer in letzter Zeit häufiger. Microsoft hat beim aktuellen Update 1809 deshalb vorerst …
Neues Windows-10-Update 1809 vorerst nicht installieren
Google schützt Telefondaten und SMS besser
Google schränkt bei Apps aus dem Play Store den Zugriff auf Telefon-Verbindungsdaten und SMS ein. Bisher konnte jede App auf diese Daten zugreifen, wenn der Nutzer dies …
Google schützt Telefondaten und SMS besser
Millenials sind leichte Beute für Internet-Betrüger
Sie gelten als Digital Natives und haben wenig Berührungängste vor neuen Technolgogien. Doch wie vorsichtig sind die heute 24- bis 37-Jährigen eigentlich, wenn sie mit …
Millenials sind leichte Beute für Internet-Betrüger

Kommentare