+
Mit dem neuen Update wird die Playback-Video-App Musical.ly und die Tik Tok App unter ein Dach gebracht. Foto: Silas Stein

Bedeutendes Update

Aus Playback-App Musical.ly wird Tik Tok

Junge Clip-Künstler haben Grund zur Freude: Entwickler Bytedance bringt die interaktiven Apps Musical.ly und Tik Tok unter ein Dach und erweitert damit die globale Video-Community.

Berlin (dpa/tmn) - Die populäre Playback-Video-App Musical.ly wird mit der bislang eher in Asien bekannten Schwester-Anwendung Tik Tok zusammengelegt. Wer bislang Musical.ly genutzt hat, erhält Tik Tok per Update auf sein Smartphone.

Nutzer müssen sich an ein neues Design und eine andere Benutzeroberfläche gewöhnen. Die App ist für Android und iOS Geräte verfügbar.

Der chinesische Entwickler Bytedance, aus dessen Haus beide Anwendungen stammen, nennt die App aktuell "Tik Tok - inklusive musical.ly". Der Zusatz dürfte aber über kurz oder lang verschwinden. Auch bei Tik Tok geht es primär darum, kurze Tanz- und Sing-Videos zu synchron abgespielten Playback-Songs aufzunehmen, die dann von anderen Nutzern bewertet werden. Mitte Juni hatte Bytedance bereits die Musical.ly zugeordnete Livestream-App Live.ly eingestellt.

Bei Verbraucherschützern stand Musical.ly wegen lückenhafter Privatsphäre- und Datenschutzeinstellungen und mangelhaftem Kinder- und Jugendschutz in der Kritik. Die USK-Altersempfehlung für Tik Tok liegt bei 12 Jahren.

Der Betreiber selbst richtet sich an Nutzer ab 13 Jahren, fragt dieses Alter auch ab und bietet Eltern an, Inhalte ihrer Kinder auf Anfrage zu entfernen. Für Tik Tok gibt es zudem ein neue, englischsprachige Informationsseite (Safety Center), die unter anderem die Nutzungsrichtlinien sowie die möglichen Einstellungen zu Sicherheit und Privatsphäre erklärt. Die Informationen sollen bald auch auf Deutsch verfügbar sein.

Tik Tok für Android

Tik Tok für iOS

Bytedance

Tik-Tok-Safety-Center

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Selbstmord-Spiel bei WhatsApp? Was steckt hinter der „Momo-Challenge“? 
Selbstmord-Spiel bei WhatsApp: Was steckt hinter der „Momo-Challenge“? Ein 14-Jähriger soll sich in Frankreich wegen des WahtsApp-Spiels erhängt haben.
Selbstmord-Spiel bei WhatsApp? Was steckt hinter der „Momo-Challenge“? 
iOS-App-Charts: Mentale Sprünge und lustige Bilder
Diese Woche bringt eine Sticker-App für einen bekannten Messenger-Dienst jede Menge Spaß in den Top Ten der iOS-Apps. Auch ein praktisches Tool für Eltern darf kräftig …
iOS-App-Charts: Mentale Sprünge und lustige Bilder
iOS-Game-Charts: Gefährliche Wildnis und sprechende Kater
Bei den iOS-Gamern punktet diese Woche ein Überlebensspiel aus der Welt der Wissenschaft und Magie. Ebenfalls beliebt ist die Adoption eines virtuellen Haustiers.
iOS-Game-Charts: Gefährliche Wildnis und sprechende Kater
Bei Dashcams zählen Bildfrequenz und Blickwinkel
Immer mehr Auto- und Motorradfahrer filmen ihre Fahrten und Ausflüge mit Kameras, die kaum größer als ein Müsliriegel sind. Dabei können viele Anbieter mit den hohen …
Bei Dashcams zählen Bildfrequenz und Blickwinkel

Kommentare