Ins Ausland gehen

- "Die Fächer in den ersten Semestern haben mit Medizin wenig zu tun. Erst einmal geht es um Grundlagen wie Terminologie, dem Erlernen medizinischer Fachausdrücke oder Chemie und Biochemie. Für diejenigen, die in der Schule Naturwissenschaften nicht als Schwerpunkt hatten, beginnt damit eine intensive Lernzeit.

Doch es zeigt sich, dass gerade die Fächer Biochemie, Physiologie und Anatomie die Ärzte ein ganzes Leben begleiten. Nur etwa zwei Drittel aller Medizinstudenten übernehmen später ärztliche Tätigkeiten, die anderen gehen in die Forschung, Wirtschaft oder Administration.

Ich habe direkt nach dem Abitur angefangen zu studieren. Eine Weltreise vorher hätte mir sicher gut getan. Meine Empfehlung: Man sollte nicht nur am Heimatort studieren und auch einmal in einer WG oder einem Studentenwohnheim wohnen.

Zudem sollte man das Uni-Sportangebot ausnutzen, Famulaturen und Praktika in möglichst vielen Bereichen der Medizin machen und versuchen, einen Job in der Krankenpflege, z.B. als Nachtwache, zu ergattern. Famulaturen und Praktika im Ausland sind in der Medizin einmalig. Manche treibt es nach England oder USA, andere nach Afrika oder Asien. Das sind unvergessene Erlebnisse, von denen man später im Klinik-alltag immer wieder zehrt."

- zurück

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare