+
Befindet sich auf der Prepaid-Karte noch ein Restguthaben, sollen Nutzer oft erst die Karte zurücksenden, bevor sie das Geld erhalten. Zulässig ist diese Praxis nicht. Foto: Bernd Thissen

Urteil

Muss ich für Restguthaben die Prepaid-Karte zurückgeben?

Geld gegen SIM-Karte: Einige Mobilfunkanbieter knüpfen die Auszahlung des Restguthabens an die Rückgabe der Prepaid-Karte. Doch ist das überhaupt erlaubt?

Düsseldorf (dpa/tmn) - Haben Prepaid-Kunden nach Vertragsende noch Restguthaben, wollen sie sich diese Summe gerne auszahlen lassen. Verlangt ein Mobilfunkanbieter, dass man dafür zunächst die nicht mehr genutzte SIM-Karte zurückschicken muss, ist das nicht rechtens.

Folgendes Urteil des Landgerichts Düsseldorf (Az.: 12 O 264/18) hat die Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) erwirkt:

In dem Fall hatten die Verbraucherschützer gegen einen Anbieter geklagt, der so eine Klausel in seinen Mobilfunkverträgen hatte. Die Bedingung - erst SIM-Karte, dann Guthaben-Auszahlung - habe die Firma inzwischen aus seinen Geschäftsbedingungen gestrichen. Das Urteil ist nach Angaben der Verbraucherschützer noch nicht rechtskräftig.

Mitteilung vzbv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hacker "Tobias Mathis" bei WhatsApp - Wenn Sie diese Nummer anruft, auf keinen Fall rangehen!
Auf WhatsApp sorgt Tobias Mathis für Aufsehen. Wer ist der Mann? Ist er ein Hacker? Oder handelt es sich um einen Virus? Das steckt dahinter.
Hacker "Tobias Mathis" bei WhatsApp - Wenn Sie diese Nummer anruft, auf keinen Fall rangehen!
Erste Hinweise auf die neue Funktion: WhatsApp Dark Mode
Der WhatsApp Dark Mode wird von vielen Nutzern sehnsüchtig erwartet. Erste Hinweise gibt es in einer Beta-Version von WhatsApp.
Erste Hinweise auf die neue Funktion: WhatsApp Dark Mode
Telekom-Prepaid optional mit 5G und echter Datenflat
Prepaid-Kunden der Telekom können bald Smartphone-Vertragsmerkmale buchen, die der Konzern bislang nur in Laufzeitverträgen vermarktet hat - und erhalten von einer …
Telekom-Prepaid optional mit 5G und echter Datenflat
WhatsApp-Affäre: So lockte der Saudi-Kronprinz den Amazon-Chef in die Falle
Amazon-Chef Jeff Bezos könnte vom saudischen Kronprinzen über WhatsApp gehackt worden sein. Saudi-Arabien dementiert die Vorwürfe.
WhatsApp-Affäre: So lockte der Saudi-Kronprinz den Amazon-Chef in die Falle

Kommentare