+
In der Schusslinie: GM-Chef Rick Wagoner wurde aufgefordert, zurückzutreten.

Kurzarbeit bei Daimler und Ärger bei General Motors

Finanzkrise in der Automobilindustrie: Daimler ordnet Kurzarbeit an, Audi trotzt der Krise und der Chef der Opel-Mutter General Motors steht unter Druck.

Die Opel-Mutter General Motors gerät in Amerika zunehmend unter Druck. Gerade haben das Weiße Haus und der Kongress eine staatliche Überbrückungshilfe von 15 Milliarden Dollar (rund 11,6 Mrd. Euro) für die Automobilindustrie beschlossen - jedoch unter strengen Auflagen, schreibt die New York Times. Strukturelle Veränderungen sind gefordert und eine Neubesetzung der Führungsspitzen. Der Vorsitzende des Bankenausschusses im Senat, Chris Dodd, hat in einem Interview mit dem Sender CBS gefordert, GM-Chef Rick Wagoner müsse gehen. Das Handelsblatt fasst die Forderung zusammen.

Auch in Deutschland spitzen sich die Auswirkungen der Finanzkrise auf die Autobauer zu. Daimler wird ab Januar Kurzarbeit in Sindelfingen, dem größten deutschen Mercedes-Werk, einführen, gab das Unternehmen am Montag bekannt. Zwei Drittel der 28.000 Beschäftigten seien davon betroffen. Doch auch bei den anderen Standorten werde über Kurzarbeit nachgedacht, berichtet der Spiegel.

Unterdessen hat Audi die Auslieferungen gegenüber dem Vorjahr um 0,4 Prozent gesteigert. Damit trotzt die VW-Tochter der um sich greifenden Absatzkrise - die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt darüber.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Die neue Top-Action-Cam aus dem Hause GoPro heißt Hero6 Black. Sie kann im Vergleich zu ihrem Vorgänger mit einigen Neuerungen aufwarten. Allerdings schlägt sich das …
Die neue GoPro Hero6 Black im Test
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Anspruchsvolles Gaming geht auch auf Laptops, die es mittlerweile durchaus mit den Gaming-Towern aufnehmen können.Welche Modelle sind empfehlenswert?
Mobiles Gaming ohne Einschränkungen: Gaming-Laptops im Test
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Mit der Gmail-App fürs iPhone lassen sich keine E-Mail-Konten anderer Anbieter nutzen. Das will Google künftig ändern und arbeitet an einem entsprechenden Feature. Wie …
Gmail-App für iPhones akzeptiert bald andere E-Mail-Konten
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht
Fast jeder Internetnutzer konsumiert Streaming-Dienste. Dabei akzeptieren die meisten Benutzer die AGB der Anbieter, ohne sie vorher gründlich gelesen zu haben und sind …
Viele Streaming-Kunden kennen ihre Rechte nicht

Kommentare