+
Die Fritzbox 5490 ist eine Glasfaserversion der bereits für DSL-Anschlüsse erhältlichen 7490. Foto: Avm Gmbh

AVM bringt Fritzbox 5490 für Glasfaseranschlüsse

Glasfaseranschlüsse oder "Fiber to the Home" sind noch nicht weit verbreitet. Es sind Internetanschlüsse, bei denen eine Glasfaserleitung bis zum Modem in der Wohnung führt. AVM bringt jetzt ein neues Modell.

Berlin (dpa/tmn) - Router für Fiber-to-the-Home-Anschlüsse (FTTH), also Glasfaserkabel bis in die eigene Wohnung, sind derzeit noch etwas rar. Mit der Fritzbox 5490 hat AVM nun eine FTTH-Version seiner Fritzbox 7490 vorgestellt.

Neben dem Gf-TAE- oder FTU-Anschluss zur direkten Verbindung mit dem Glasfasernetz sind eine DECT-Telefonanlage, Medienserver, Smarthome-Steuerung, 4 Gigabit-LAN-Anschlüsse und WLANac an Bord. Als Firmware kommt das bislang nur den größeren Versionen der Fritzbox vorbehaltene FritzOS 6.50 zum Einsatz. Über einige Glasfaseranbieter ist das Gerät bereits verfügbar, mit Wegfall des Routerzwangs im August 2016 dürfte der FTTH-Router auch in den freien Handel kommen. Einen Endverkaufspreis nennt AVM noch nicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Mit der neuen Messenger-App „Die with me“ können fremde User miteinander chatten - aber nur dann, wenn ein ganz bestimmter Fall eintritt.
„Die with me“: Diese kuriose Messenger-App aktiviert sich nur in einem bestimmten Fall
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Der Verkaufsstart für den HomePod von Apple ist raus. Ab 9. Februar wird der smarte Lautsprecher unter anderem in den USA erhältlich sein. Kunden in Deutschland müssen …
Apple bringt HomePod im Frühjahr nach Deutschland
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Geringe Geschwindigkeitseinbußen: Mehr negative Auswirkungen sollten die Software-Updates zum Schließen der Anfang Januar bekannt gewordenen Prozessor-Sicherheitslücken …
Intels Update-Fehler betrifft nicht jeden Rechner
Western Union entschädigt Betrugsopfer
Opfer von Betrügereien, die über den Bargeldtransfer-Dienstleister Western Union abgewickelt wurden, haben unter Umständen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. …
Western Union entschädigt Betrugsopfer

Kommentare