+
AVMs Fritzbox mit LTE bringt flottes Internet auch in Häuser ohne Kabelanbindung. Foto: AVM GmbH

AVM bringt Fritzbox-Router für LTE-Datenfunk

Funk statt Kabel: AVM bringt eine neue Fritzbox auf den Markt. Sie soll vor allem für Schnelligkeit des Internetzugangs sorgen.

Berlin (dpa/tmn) - DSL- und Kabelanschlüsse gibt es nicht überall - schnelles Internet über LTE allerdings immer häufiger. AVMs LTE-Router Fritzbox 6820 LTE setzt auf den schnellen drahtlosen Internetzugang mit bis zu 150 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), sofern das Netz es hergibt.

Per WLAN-n (2,4 Gigahertz, bis zu 450 Mbit/s) oder über einen Gigabit-WLAN-Anschluss wird das Signal an Computer und Smartphones in der Umgebung verteilt. Bei schlechter LTE-Abdeckung im 4G-Netz funkt die Box auch per UMTS (3G) oder im wesentlich langsameren Edge oder GPRS-Netz (2G).

Der Router kann daheim und unterwegs genutzt werden und unterstützt auch Datenroaming. Mit 170 Gramm Gewicht ist die weiße Kiste relativ leicht. Im Handel kostet die Fritzbox 6820 LTE rund 200 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Das Whatsapp-Konto ist abgelaufen und muss innerhalb von 48 Stunden für 99 Cent freigeschaltet werden? Wer solch eine E-Mail bekommt, ist im Visier von Betrügern.
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Die Sicherheitslücke KRACK erschütterte im Oktober 2017 das Internet. Plötzlich war WLAN über die sicher geglaubte WPA2-Verschlüsselung angreifbar. Doch was wurde …
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?

Kommentare