+
Nicht lustig: Babyschütteln auf dem iPhone.

Baby-Schütteln: Apple nimmt Programm vom Markt

Nach zunehmendem Protest hat Apple das iPhone-Programm „Baby Shaker“ vom Markt genommen. Ziel des „Spiels“ war es, ein weinendes Baby durch schütteln des iPhones ruhigzustellen. Das Programm gab es für 99 Cent im Apple Store zu kaufen.

In der Beschreibung des Programms stand laut news.cnet.com: „Mal abwarten, wie lange du das Babyweinen aushalten kannst, bevor du einen Weg finden willst, das Baby zu beruhigen“. Nach langem und kräftigem Schütteln des iPhones erscheinen dann über den Augen eines gezeichneten Babys rote Kreuze. Entwickelt wurde das Programm von der Firma Sikalosoft.

Der „Baby Shaker“ rief zuletzt große Empörung hervor: Denn der rechtsmedizinische Fachbegriff Schütteltrauma bezeichnet eine Form der Kindesmisshandlung, zumeist begangen von den Eltern am eigenen Schreibaby oder Kleinkind. In der englischsprachigen Welt als Shaken baby syndrome (SBS) benannt, gilt das Schütteltrauma als die häufigste Todesursache bei körperlicher Kindesmisshandlung und als für die meisten bleibenden Behinderungen bei Kleinkindern und Kindern verantwortlich.

Nachdem Jennipher Dickens, die eine gemeinnützige Organisation zur Prävantion des SBS gegründet hatte, auf dem Portal Krapps, das iPhone-Applikationen bewertet, über das iPhone-Programm gelesen hatte, meldete sie sich schockiert bei cnet News.

Gegenüber dem Wall Street Journal erklärte Apple-Sprecherin Natalie Kerris, dass das iPhone-Programm nun aus dem App-Store entfernt worden sei. Sie wollte aber keine Stellung dazu beziehen, ob Apple künftig Qualitätsstandards für iPhone-Software einführen will.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überwachungskameras: Mehr Sicherheit für wenig Geld
Netzwerkkameras versprechen Sicherheit und Einbruchschutz ohne den großen Installationsaufwand einer Alarmanlage – und ohne hohe Kosten. Halten diese …
Überwachungskameras: Mehr Sicherheit für wenig Geld
Mit diesen Tricks halten ihre Handy-Akkus länger
Berlin - Handy-Akkus sind empfindliche Geschöpfe. Sie leeren sich zu schnell, gehen kaputt und haben ihre eigenen Regeln. Wer diese jedoch beachtet, kann das Beste aus …
Mit diesen Tricks halten ihre Handy-Akkus länger
Zettelwirtschaft adé: Was das Smartphone als Notizbuch taugt
Ob Einkaufsliste, ein Buchtitel oder das lustige Wort, das das Kind gerade gesagt hat: Viele Menschen notieren sich in ihrem Alltag Dinge. Smartphones ersetzen hier …
Zettelwirtschaft adé: Was das Smartphone als Notizbuch taugt
Internetgeschwindigkeit mit Test überprüfen
Vielen Internetnutzern kommt die Surfgeschwindigkeit oft zu langsam vor. Liegt es nur an der Ungeduld oder stehen tatsächlich weniger Datenübertragungsraten bereit? Bei …
Internetgeschwindigkeit mit Test überprüfen

Kommentare