Bachelor und Master auf Vormarsch

- Auf dem Weg zum europäischen Hochschulraum sieht die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) sich gut im Zeitplan. Bis 2009 stellt die Hochschule alle Studiengänge auf die Abschlüsse Bachelor und Master um. Die Betriebswirtschaftler, aber auch die Fakultät für Chemie und Pharmazie bieten ab dem nächsten Wintersemester nur noch Bachelor- und Master-Studiengänge an.

<P>Als "leicht abgespecktes Diplom" in sechs Semestern sieht die Fakultät für Betriebswirtschaft ihren Bachelor-Studiengang, der zum Wintersemester 2005/2006 eingeführt wird. Studienanfänger können sich dann nicht mehr für das bisherige BWL-Diplom einschreiben.<BR><BR>Trotz der kürzeren Studiendauer soll der Bachelor den Studenten "eine breitere Generalistenausbildung" bieten als das bisherige Diplom. Für BWL-Dekan Professor Manfred Schwaiger ist das kein Widerspruch: "Beim bisherigen Diplom war die Spezialisierung stärker. Jetzt treiben wir die Absolventen durch ein breiteres Fachgebiet."<BR><BR>Während den Studenten bisher 16 spezielle BWL-Fächer zur Wahl standen, können sie im Bachelor nur noch die zwei Schwerpunkt-Felder Finanzwirtschaft oder Unternehmensführung und Marketing wählen. "Wir haben die Wahlfreiheit etwas eingeschränkt und stattdessen mehr Breite vorgegeben", erklärt Schwaiger.<BR><BR>Eine stärkere Spezialisierung soll jedoch über Masterstudiengänge möglich sein, die die LMU in BWL wohl ein Jahr später einführen wird.<BR><BR>Neu ins Lehrprogramm des Bachelors aufgenommen wurden Schlüsselqualifikationen. Die Studenten sollen im zweiten und dritten Semester in Rhetorik, Präsentationstechnik und bei der Businessplan-Erstellung geschult werden.<BR>Bis 15. Juli können sich Studieninteressenten bei der Uni bewerben (Näheres: bachelorbwl.uni-muenchen. de). Ausgewählt werden die Studenten über einen lokalen Numerus clausus.<BR><BR>Die weiteren Studienangebote sollen nach und nach bis 2009 umgestellt werden. Die Diplom- und Magister-Studiengänge in den Naturwissenschaften werden bis 2007, in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften bis 2008, in den Geisteswissenschaften bis 2009 durch Bachelor- und Master-Studiengänge abgelöst. Die Bologna-Erklärung der europäischen Bildungsminister sieht die Schaffung eines einheitlichen Bildungsraumes bis 2010 vor.<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Weder ein Like noch ein Dislike, sondern ein Boykott der sozialen Medien. Das fordert der Hamburger Zukunftsforscher Horst W. Opaschowski und appelliert an die Jugend: …
Zukunftsforscher Opaschowski ruft zu „digitaler Diät“ auf
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
Der HomePod kommt doch nicht mehr im Jahr 2017 auf den Markt. Apple teilte am Freitag mit, man benötige „ein wenig mehr Zeit“.
Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Den Begriff „I bims“ liest und hört man immer öfter. Erst recht, nachdem er zum „Jugendwort des Jahres 2017“ gekürt wurde. Was ist das für ein Ausdruck? Wir erklären die …
„I bims“ zum „Jugendwort des Jahres“ gekürt: Was bedeutet dieser Begriff, bitte?
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel
Achrung, WhatsApp-Nutzer: Die Modekette H&M warnt vor einem betrügerischen Kettenbrief, der derzeit in dem Messenger verschickt wird.
Bei Whatsapp kursiert falsches H&M-Gewinnspiel

Kommentare