Twitter-Meme: Filmhandlungen rückwärts erzählt

Das Backflick-Meme wird in allen Blogs durchgekaut: Filmfreunde erzählen die Handlung ihres Lieblingsstreifens - rückwärts in 140 Zeichen.

René von Nerdcore schreibt bei den Fünf Filmfreunden, worum es sich bei dem Twitter-Hype handelt und erklärt gleich dazu, was ein Meme ist: "Eine Idee, die bei vielen Leuten zündet und durch die Blogs wandert."

Irgendjemand hat vor drei Tagen angefangen und via Twitter erklärt, was passiert, wenn man den Film "Der weiße Hai" rückwärts guckt. Daraufhin stiegen immer mehr Nutzer ein und erzählten ihre Versionen der Rückwärts-Filme. Sie markieren ihre Einträge mit #backflick. Das ganze gibt's jetzt auch schon für Videospiele und Brettspiele. Gibt man den Begriff bei Twitter-Suchen ein, findet man alle Einträge.

Hier ein paar Lesebeispiele (von uns übersetzt):

"The Shining: ein verrückter Mörder wird rehabilitiert mithilfe von Geistern und einem entspannten Urlaub im Overlook Hotel."

"Superman rückwärts ist über einen Typen, der rumfliegt, Leute in prekäre Situationen bringt und sich dann versteckt."

"Wenn du Memento rückwärts guckst, macht er Sinn."

(via Twitter)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das kann Youtubes Bezahlangebot
Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.