+
Google schubst viele alte Android-Smartphones Anfang 2017 in den Ruhestand. Apps, die zentrale Programm-Bibliotheken nutzen, werden künftig auf Geräten mit Android 2.3 nicht mehr laufen. Foto: Britta Pedersen

Zwangsruhestand wegen Google

Bald weniger neue Apps für alte Android-Geräte

Das Smartphone ist zwar alt, funktioniert aber noch tadellos - auch wenn das so ist: Google macht Nutzern von älteren Geräten bald einen Strich durch die Rechnung. Einige Apps werden nur noch mit Android-Betriebssystemen ab Version 4.0.1 funktionieren.

Berlin (dpa/tmn) - Google bereitet ältere Android-Geräte allmählich auf den Ruhestand vor. Mit Play Service und Firebase werden Anfang 2017 zwei wichtige Dienste nur mit Android ab Version 4.0.1 und höher funktionieren.

Apps, die diese zentralen Programm-Bibliotheken nutzen, werden daher künftig auf Geräte mit Android 2.3 (Gingerbread) oder dem nur auf Tablets verteilten Android 3 nicht mehr laufen.

Für Anwender von alten Android-Versionen bedeutet der Schritt, dass künftig viele neue Apps möglicherweise nicht mehr auf ihren Geräten laufen. Es ist auch ein erster Hinweis darauf, dass Google wie 2013 bald den Zugang zum Play Store beschränken könnte. Seitdem können nur noch Geräte mit mindestens Android 2.2 (Froyo) auf Googles App-Plattform zugreifen.

Als Grund für den Schritt nennt Google das hohe Alter der Gingerbread-Plattform von rund sechs Jahren. Viele Entwickler haben die Unterstützung von Android 2.3 bereits eingestellt.

Mitteilung von Google (Englisch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das kann Youtubes Bezahlangebot
Musikvideos, Audio-Alben, Playlists und Livestreaming ohne Werbeunterbrechungen: Das kostenpflichtige Abo-Angebot von YouTube ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ein …
Das kann Youtubes Bezahlangebot
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Software-Updates stellen die reibungslose Smartphone-Nutzung sicher und schließen eventuelle Sicherheitslücken. Üblicherweise ploppen Updates Over-the-air auf, können …
Oreo-Updates für Samsung S8 und S7 manuell einspielen
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Gute Tierfotografie ist definitiv nicht einfach. Nicht nur, dass der Fotograf sich einem Tier nicht mitteilen kann, auch körperlich ist er gefordert. Was für ein …
Schöne Tierfotos schießt man nicht von oben herab
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod
Nach dem Überraschungserfolg mit den drahtlosen AirPods-Ohrhörern startet Apple mit dem vernetzten Lautsprecher HomePod sein zweites Soundprojekt. Deutsche Interessenten …
Starker Sound und Siri-Schwächen mit Apples HomePod

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.