+
Fast dreidimensional: Die Kunstwerke von Banksy werden aus den Wänden gesägt und für Hunderttausende Euro verkauft.

Banksy - der unbekannte, weltberühmte Künstler

Streetart ist viel mehr als Graffiti: Mit Farben und Materialien verwandeln Streetartists Wände und Mauern in Kunstwerke. Einer von ihnen hat es bis auf die Titelseiten der Zeitungen geschafft.

Anonym und trotzdem weltbekannt ist der Brite Banksy, der wohl berühmteste lebende Straßenkünstler - obwohl niemand seinen richtigen Namen kennt. Seine Werke sind satirische Gesellschaftskritik und ansehnliche Kunst in einem.

Stars wie Brad Pitt kaufen seine Kunst - mitunter zahlen sie für einen echten Banksy mehrere hunderttausend Euro. Die Gemälde werden von Restauratoren aus den Wänden gesägt. Berühmt ist er vor allem deshalb, weil er seine Bilder unbemerkt an öffentlichen Plätzen anbringt. Sogar auf der israelischen Mauer hat er sich verewigt - eines seiner Motive sind Kinder, die Löcher in die Mauersteine hacken.

Banksy hat einen Mythos um sich errichtet, der wohl auch seine Popularität ausmacht. Ein Zeitungsbericht zerbrach diese Hülle fast - die englischsprachige Daily Mail wollte seine wahre Identität herausgefunden haben.

Das, was Banksy macht, ist Streetart und wird mittlerweile als eigenständige Kunstrichtung betrachtet. Eine Auflistung von bemerkenswerten Künstlern neben Banksy hat Streetsy zusammengestellt. Apropos Weihnachtsgeschenke: Ein deutscher Verlag vertreibt ein Memory mit Streetartmotiven.

Ihre Anhänger beschränken sich nicht nur auf Kunst an Wänden - sie starten Aktionen, mit denen sie unter anderem auf gesellschaftliche Missstände hinweisen wollen: Der Decapitator köpft den Fußballer David Beckham (nur auf dem Papier), Muto lässt seine Wandgemälde im Film dank Stopmotion-Technik laufen und Mr. Talion macht auf den Ausverkauf der Streetart aufmerksam, indem er an seine Gemälde Preisschilder klebt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Und hopp! So ein schnelles Internet wünscht sich jeder. Klappt aber nicht immer. Lesen Sie, wie die Stiftung Warentest Router bewertet. Den Router zu wechseln, lohnt …
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen

Kommentare