+
Durch längere Bildbeschreibungen können Twitter-Nutzer mit Sehschwäche den Inhalt von Bildern besser erfassen. Foto: Rolf Vennenbernd

Barrierefreiheit und Kurzclips - Die Social-Media-Updates

Fotos sind in Sozialen Netzwerken mindestens genauso bedeutend wie Texte. Doch für Menschen mit Sehschwäche sind sie schwerer zu erfassen. Twitter sorgt jetzt für Barrierefreiheit. Instagram bekommt eine Video-Funktion, und Whatsapp ermöglicht Textformatbefehle.

Mehr Bildtext für Twitter-Fotos

Twitter-Fotografen können ihren Fotos in den iOS- und Android-Apps nun bis zu 400 Zeichen lange Bildbeschreibungen hinzufügen. Damit sollen auch Nutzer mit Seheinschränkungen besseren Zugriff auf visuelle Inhalte bekommen. Die auch als Alternativtext (alt text) bekannten Beschreibungen müssen zunächst in den Einstellungen im Unterpunkt "Barrierefreiheit" aktiviert werden. Falls die Option fehlt, muss zunächst die neueste Version der Twitter-App heruntergeladen werden.

Mehr Video auf Instagram

Instagram-Nutzer können nun bis zu 60 Sekunden lange Videos auf der Plattform veröffentlichen. Bislang waren nur bis zu 15 Sekunden möglich. iOS-Nutzer können nach Installation von Version 7.19 der App außerdem aus mehreren Videoclips zusammenhängende Filme erstellen. Die Funktionen sind ab sofort verfügbar, eventuell dauert es einige Wochen, bis sie bei allen Nutzern freigeschaltet werden.

Mehr Textformatierung für Whatsapp

Manche Innovation spielt sich im Kleinen ab - so wie Textformatbefehle bei Whatsapp. Nutzer können nun Text fett, kursiv oder durchgestrichen schreiben. Zum Fetten wird einfach ein "*" vor und hinter das Wort gesetzt, Unterstriche "_" setzen das Wort kursiv, die Tilde "~" erlaubt das Schreiben durchgestrichener Worte. Momentan tauchen die Formatierungen nur in den App-Versionen von Whatsapp auf, sie können aber auch über Whatsapp-Web genutzt werden.

Mitteilung von Twitter

Mitteilung von Instagram

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Alle vier Jahre weicht das Sommerloch der WM-Euphorie. Das Fußball-Turnier begeistert weltweit und beeinflusst auch die wöchentlichen App-Charts.
Top-Apps: Mobiles Navi und Live-Übertragung
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Der Firefox-Browser braucht bekanntlich viel Speicherplatz. Sind viele Tabs gleichzeitig geöffnet, kann darunter die Geschwindigkeit leiden. Mit zwei kleinen Add-ons …
Firefox mit Add-ons Speicherdiät verordnen
Instagram erlaubt lange Videos
Die Fotoplattform Instagram erlaubt es Nutzern künftig, auch längere Videos zu veröffentlichen. Die Filme können mit einer App hochgeladen und angeschaut werden.
Instagram erlaubt lange Videos

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.