Bayern läuft sich warm für die WM

- Gut ein Jahr vor ihrem Start ist in Bayern das WM-Fieber ausgebrochen. Nicht nur Fußballfans können das Großereignis kaum mehr erwarten, auch bayerische Gastronomie und Wirtschaft versprechen sich vom Fußball-Spektakel einen kräftigen Umsatzschub nach den vielen mageren Jahren. Die hunderttausenden Zuschauer sitzen ja nicht nur in den Stadien, sondern übernachten, essen und erledigen ihre Einkäufe im Freistaat.

Die ganze Welt blickt auf München <BR><BR>Allen bayerischen Städten voran rüstet sich München als offizieller Austragungsort für den Besucher- Ansturm: Die Stadt beherbergt das internationale Medienzentrum und richtet das Eröffnungsspiel aus. Auf  www.muenchen.de/fifawm2006 ist die offizielle WM-Webseite der Fußball-Stadt München zu Hause. Wer sich über die Aktivitäten und Pläne zur WM auf dem Laufenden halten möchte, landet hier einen Volltreffer. Auch wenn sich bis zum Anpfiff der WM 2006 noch einiges tun wird, so stehen schon einige Veranstaltungs-Höhepunkte bereits fest: Im März 2006 beispielsweise wird der Fußball-Globus von André Heller die Münchner auf das Zusammentreffen der weltweiten Fußball-Elite einstimmen. Für den Olympiapark sind zwar ab Mai 2005 die Fußballzeiten vorbei, doch während der WM wird der architektonische Meilenstein der Olympischen Spiele 1972 zum Fan-Zentrum mit Großleinwand, Open-Air-Konzerten und Sportangeboten. <BR><BR>Nicht nur für Touristen bietet München zur WM diverse Fußballtouren durch die Stadt und ihre Stadien an, sogar Stadtrundfahrten im Mannschaftsbus des FC Bayern sind vorgesehen. Einen herausragenden Platz auf der Webseite nimmt Münchens neuer Fußballtempel, die Allianz-Arena, ein. Neben kurzen Informationen über das Stadion erfährt man auch etwas über die Pläne und Baufortschritte der Stadt München bei der Verkehrsanbindung zur WM und die Termine der WM-Spiele. Diejenigen, die schon 1974 um den Pokal gezittert haben, können sich gemeinsam mit Franz Beckenbauer an die WM 1974 erinnern, Spielerporträts der glorreichen Elf lesen und mit etwas Glück auch gewinnen. Fußballfans sind aufgerufen, ihre Erinnerungen an die WM 1974 aufzuschreiben und einzuschicken. Die schönsten Geschichten werden veröffentlicht und ihre Verfasser gewinnen tolle Preise. <BR><BR>Allianz-Arena vor Eröffnung <BR><BR>"Bayern am Ball" lautet das Motto der Staatsregierung zur WM 2006. Auf www.bayern2006.de werden u. a. die Vereine des Freistaats gewürdigt und die Austragungsorte der WM, München und Nürnberg, vorgestellt. Der Bocksbeutel ist offizieller WM-Wein, in Nürnberg wird es ab 2005 eine Deutsche Akademie für Fußball-Kultur geben und im Legoland Günzburg kann man ein Lego-Abbild der Allianz-Arena bewundern. Virtuell kann man die Allianz-Arena in München unter www.allianz-arena.de schon vor der Eröffnung am 30. Mai 2005 besuchen. Zahlen, Fakten, Bilder und virtuelle Stadion-Rundgänge warten auf den Besucher der leider etwas lieblos gestalteten Webseite. Zu den Eröffnungsspielen am 30. und 31. Mai 2005 gibt es nur dürre Verweise, dass diese bereits ausverkauft sind. Bleibt zu hoffen, dass die WM 2006 dem neuen Stadion ein wenig Seele einhauchen und es zum würdigen Nachfolger der beiden alten Fußballstadien machen wird. Den Münchner Fußball-Traditionalisten bleibt bis dahin nur ein nostalgischer Besuch auf www.gruenwalder-stadion.de, wo sie in der Erinnerung an große Spiele im betagten Kult-Stadion schwelgen können. <BR><BR>Adressen: www.muenchen.de/fifawm2006, www.bayern2006.de, www.allianz-arena.de,  www.gruenwalder-stadion.de. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare