+
Das schlimmste was man bei einem Online-Abo tun kann, das einem auf betrügerische Weise angedreht wurde, ist zu bezahlen. Häufig reicht schon ein Widerspruch. Foto: Patrick Pleul/Symbolbild.

Dreiste Betrugsmasche

Bei Abofalle Routenplaner nicht bezahlen

Auf dreiste Weise wird einem online ein Abo angedreht und plötzlich soll man viel Geld bezahlen. Meistens handelt es sich um eine Betrugsmasche. Derzeit versuchen es Betrüger häufig mit Routenplanern. So kann man sich wehren:

Berlin (dpa/tmn) - Vor Abofallen im Zusammenhang mit Routenplanern im Internet warnt aktuell der Verbraucherzentrale Bundesverband. Um eine Route zu planen, sollen sich Nutzer bei der Masche vorher mit einer E-Mail-Adresse registrieren. Dabei können sie die Nutzungsbedingungen aber nicht lesen.

Zum Teil verlocke auch ein Gewinnspiel dazu, den Planer zu nutzen. Es folgen horrende Rechnungen von bis zu 500 Euro wegen eines angeblich abgeschlossenen Abos. Die Summe soll mit Amazon-Gutscheinen beglichen werden. Als Beispiele werden "routenprofi.net", "maps-routenplaner.com" oder "maps-routenplaner-24.net" genannt.

Nutzer, die auf die Masche hereingefallen sind, sollen keinesfalls bezahlen. Die Verbraucherzentralen bieten für Betroffene Hilfe und einen Musterbrief für ein Widerrufsschreiben an.

Marktwächterwarnung der Verbraucherzentrale

Hinweise des LKA Niedersachsen

Musterbrief der Verbraucherzentrale (PDF)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Beim Mobile World Congress in Barcelona gibt es traditionell die neusten Smartphones, obwohl Apple mit dem iPhone dort nie vertreten ist. Auf dem Branchentreffen geht es …
Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Münchner Kunden klagen über Störungen beim Provider Vodafone. Internet- und Fernsehdienste sind betroffen.
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben

Kommentare