+
Bei Ankaufportalen haben Verkäufer eine größere Preissicherheit als bei Amazon und Co. Wer seine Elektrogeräte weiterverkaufen möchte, sollte trotzdem mehrere Angebote einholen. Foto: Sebastian Kahnert

Bei Ankaufportalen Angebote gründlich vergleichen

Angebote können stark variieren: Wer seine Elektrogeräte weiterverkaufen möchte, sollte die Ankaufportale vergleichen. Der Ankauf-Prozess ist schon mal denkbar unkompliziert.

Göttingen (dpa/tmn) - Beim Verkauf von Elektrogeräten an Gebrauchtartikel-Portale lohnt es sich, mehrere Angebote einzuholen. Die Kaufangebote können stark variieren, erklärt das Telekommunikationsportal "Teltarif.de".

Auf Verkaufsplattformen wie Ebay oder Amazon kann zwar mitunter ein höherer Verkaufspreis erreicht werden. Dafür ist die Preissicherheit bei den Ankaufplattformen größer, so die Experten. Zudem spart man die Zeit für das Erstellen und Pflegen der Inserate.

Bei den Ankäuferportalen gibt man sein Produkt ein und beschreibt dessen Zustand. Dann folgt ein erstes Angebot des Portals. Ist man damit zufrieden, schickt man das Gerät per Paket auf die Reise. Die Versandkosten trägt in der Regel das Portal. Nachdem es das Produkt geprüft hat, folgt das finale Angebot - nun kann man entscheiden, ob man das Gerät zu dem Preis verkauft oder es sich zurücksenden lässt.

Wer Tablets oder Smartphones an ein solches Ankäuferportal verschickt, sollte diese vorher auf den Werkszustand zurücksetzen, rät Teltarif.de. So sind alle privaten Daten vom Gerät gelöscht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
Viele Internetnutzer machen sich nicht die Mühe, die AGBs von Diensten gründlich zu studieren, bevor sie zustimmen. Auch wer ein Facebook-Konto erstellt, übergeht oft …
Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Android-Nutzer beziehen die meisten Apps über den Googles Play Store. Stammen die Anwendungen aus anderen Quellen, wird für die Installation eine Zustimmung verlangt. …
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz
Dating-Apps wissen mehr über ihre Nutzer als mancher enge Freund. Doch viele Apps schützen diese Informationen nicht. Im Gegenteil: Einige Anbieter teilen intimste …
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz

Kommentare