+
Wer gerne Rundmails verschickt, sollte öfter mal darauf achten, die Blindkopie-Funktion (BBC) zu nutzen. So werden nicht ungefragt Adressen weiterverbreitet. Foto: Andrea Warnecke

Bei E-Mails an mehrere Empfänger Adressen verbergen

Wer bisher das BCC (Blinkopie)-Feld in seinem Mailaccount wenig nutzte, sollte es lieber öfter tun. Ansonsten verbreitet man beim Rundmailen schnell die Adressen der Empfänger weiter, obwohl die das vielleicht nicht möchten.

Berlin (dpa/tmn) - Eine Mail soll an viele Empfänger gehen, die sollen aber nicht wissen, wer sie sonst noch bekommt? Das ist gar nicht so schwierig.

Die einfachste Lösung ist, die E-Mail an sich selbst zu adressieren, während man die Empfänger in das BCC-Feld (Blindkopie) des Mailprogramms oder Webmailers setzt. Das funktioniert für beliebig viele Adressen. Empfänger sehen dann nicht, an wen das Schreiben noch adressiert war.

Das Verstecken der anderen Absender ist in jedem Fall die richtige Maßnahme. Nicht nur aus Gründen des Datenschutzes. Schließlich wird in den seltensten Fällen gefragt, ob alle Empfänger mit der Weitergabe der Adressdaten einverstanden sind. Außerdem fühlen sich manche Menschen durch Massenmails belästigt und empfinden sie als Spam.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Seit dem 25. Mai sind die neuen EU-Bestimmungen zum Umgang mit Personendaten in Kraft. Eine Studie zeigt, was die Menschen in Deutschland von der DSGVO halten.
Bevölkerung sieht EU-Datenschutzverordnung skeptisch
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
Die Bundesnetzagentur geht gegen eine neue Version des sogenannten Tech-Support-Betrugs vor. Die Behörde hat vier Rufnummern gesperrt, hinter denen vermeintliche …
Falsche PC-Fehlerhinweise ignorieren
VPN-Dienste bieten keine Garantie für Anonymität im Netz
Wer im Internet seine Identität nicht zu erkennen geben möchte, nutzt oft einen VPN-Dienst. Doch können solche Anonymisierungsdienste die Benutzerprofile wirklich …
VPN-Dienste bieten keine Garantie für Anonymität im Netz
Wo Internet-Einsteiger Hilfe finden
Soziale Netzwerke, Fake News und Fallen beim Online-Shopping: Das Internet, Smartphone und Apps stellen Einsteiger vor manche Herausforderung. Wer die ersten Schritte …
Wo Internet-Einsteiger Hilfe finden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.