+
Die Whatsapp-Emojis: Hinter Nachrichten, die animierte Smileys versprechen, steckt eine Abofalle.

Achtung Abzocke!

Emojis locken Whatsapp-Nutzer in Abofalle

Berlin - Animierte Emojis bei Whatsapp? Gibt es gar nicht. Dennoch erhalten Nutzer derzeit Nachrichten, die zum Download der Super-Smileys aufrufen. Dahinter steckt eine dicke Abofalle.

Whatsapp-Nutzer sollten derzeit vor Nachrichten auf der Hut sein, die das Aktivieren animierter Emojis versprechen. Wer dem Code der Nachrichten folgt und Links, Schaltflächen oder Bilder antippt, tappt in eine Abofalle, die sich mit zwölf Euro monatlich in der Handyrechnung niederschlägt, warnt der Verband der Internetwirtschaft (Eco). Und das ohne Gegenleistung, denn animierte Emojis gibt es bei Whatsapp gar nicht.

Wer also Nachrichten mit lustigen Bildern, Aufforderungen oder Sprüchen wie "Hol' dir den neuen animierten Smiley" oder "Sieh dir die neuen animierten Smileys für Whatsapp an, da schmeißt du dich vor lauter Lachen weg!" erhält, löscht diese am besten umgehend.

Wer bereits in die Falle getappt ist, sollte bei seinem Mobilfunkanbieter eine Rückbuchung des Betrages veranlassen oder das Geld von seiner Bank zurückbuchen lassen, rät der Verband.

Grundsätzlich sollte man in Chat- oder Kurznachrichten keine eingebetteten Links oder Buttons antippen, keine Nummern zurückrufen und natürlich keine Apps aus unbekannten Quellen herunterladen.

Präventiv kann es sich den Experten zufolge auch lohnen, eine sogenannte Drittanbietersperre bei seinem Mobilfunkanbieter einrichten zu lassen. Dann können Dritte nichts mehr über die Mobilfunkrechnung abrechnen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Vier Tage lang programmieren, basteln, Ideen ausarbeiten: Diese Gelegenheit will ab 6. Juni ein Camp allen jungen Münchnern geben - unabhängig vom Geldbeutel.
„Code+Design Camp“: Ein Hackathon für alle jungen Münchner
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Convertibles haben Konjunktur. Darunter versteht man Geräte, die User als Tablets und als Notebooks verwenden können. Ein neues Modell hat jetzt der chinesische …
Huaweis Matebook: Über drei Pins mit Tastatur verbinden
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Nostalgikern sollte das Herz höher schlagen: Das Nokia 3310 ist wieder da. Wer sich für die neuaufgelegte Version des Uralt- Telefons entscheidet, sollte wissen: Im Fall …
Retro-Telefon Nokia 3310: Austausch statt Reparatur
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch
Mit Son Goku ein Kamehameha abfeuern oder mit Piccolo auf Vegeta losgehen - das geht in "Dragon Ball Xenoverse 2" von Bandai Namco. Das Spiel soll nun auch für die …
Dragon Ball Xenoverse 2 kommt für Nintendo Switch

Kommentare