Bald neuer Dienst?

Facebook will News auf Smartphones bringen

Menlo Park - Wie das „Wall Street Journal“ berichtete, arbeitet Facebook an einem Dienst namens „Reader“, der Nachrichten aus verschiedenen Quellen aufs Smartphone bringen soll.

Neben Medieninhalten sollen auch Meldungen von Facebook-Nutzern angezeigt werden. Es sei aber unklar, wann der Dienst starte oder ob überhaupt, schrieb die Zeitung am Montag unter Berufung auf eingeweihte Personen. Facebook selbst äußerte sich nicht. Das Netzwerk erstellte neben der Facebook-App bereits eigenständige Handy-Programme für Nachrichten und Fotos.

Der wirtschaftliche Erfolg des börsennotierten Unternehmens hängt immer mehr davon ab, dass die Nutzer sich per Smartphone mit ihren Freunden austauschen. Facebook profitiert daran durch eingeblendete Werbung. Je länger sich die insgesamt 1,1 Milliarden Mitglieder in dem Sozialen Netzwerk tummeln, desto besser fürs Geschäft.

An dem neuen Dienst „Reader“ arbeite Facebook seit mehr als einem Jahr, schrieb das „Wall Street Journal“ weiter. Die letzten Versionen ähnelten der populären App Flipboard, wo Nutzer sich schon heute ihre eigene Nachrichtensammlung zusammenstellen können. „Wir werden jedem die beste personalisierte Zeitung der Welt bieten“, hatte Zuckerberg im März angekündigt, als er eine überarbeitete Version des Newsfeed vorstellte, dem zentralen Ort für Neuigkeiten bei Facebook.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streaming-Angebot Lidl You wird eingestellt
Auf Lidl-Kunden, die das Musikstreaming-Angebot des Discounters nutzen, kommen Änderungen zu. Denn der Händler beendet die Kooperation mit den Stremingdiensten Deezer …
Streaming-Angebot Lidl You wird eingestellt
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Wie schnell ist das Internet? Diese Frage dürfte in Deutschland je nach Standort unterschiedlich beantwortet werden. Die Anbieter machen nach eigenem Bekunden zwar Tempo …
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Etcher macht USB-Sticks und SD-Karten bootfähig
Ohne Betriebssystem lässt sich kein Rechner starten. Doch wie transportiert man das Programmpaket, wenn kein CD-Rom-Laufwerk verfügbar ist? Das Open-Source-Tool Etcher …
Etcher macht USB-Sticks und SD-Karten bootfähig
Was bedeutet das NetzDG für "normale" User?
Das "Gesetz zur Verbesserung der Rechtsdurchsetzung" in sozialen Netzwerken" soll Hetze und Falschinformation stoppen. Anwälte und Verbraucherschützer fürchten um die …
Was bedeutet das NetzDG für "normale" User?

Kommentare