Bericht: Microsoft wollte Google zu Fall bringen

München - Microsoft soll einem Medienbericht zufolge versucht haben, den Suchmaschinengiganten Google zu Fall zu bringen.

Das meldet derstandart.at. Dazu soll Microsoft Treffen mit anderen Unternehmen veranstaltet haben, um Google mit intensivem Lobbying zu schädigen. Wie DailyFinance von Insidern erfahren haben will, sollen diese Treffen regelmäßig stattgefunden haben und intern als "Screw Google Meetings" bezeichnet worden sein.

Die Zusammenkünfte seien in Washington D.C. von Microsoft Chief Lobbyist Fred Humphries ausgerichtet worden, schreibt derstandart.at. Microsoft versuche Google auf rechtlicher und regulatorischer Ebene anzugreifen. Ziel sei es, Google wie den "großen Hight-Tech-Bösewicht" aussehen zu lassen. Das sagte ein Insider gegenüber dem Blog.

Wie diese Strategien genau aussehen sollen, geht aus dem Bericht jedoch nicht hervor. Ebenso ist unklar, welche Personen und Unternehmen beteiligt gewesen seien.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WhatsApp erweitert Angebot mit "Status-Updates"
WhatsApp zieht mit - nach Snapchat und Instagram ist jetzt auch der Messenger aus dem Hause Facebook auf den beweglichen Status gekommen. Nutzer können temporäre Inhalte …
WhatsApp erweitert Angebot mit "Status-Updates"
ReviewMeta: Gefälschte Amazon-Bewertungen entlarven
Nicht allen Kundenbewertungen im Onlinekaufhaus Amazon sind zu trauen. Ein Onlinedienst hilft dabei, vertrauenswürdige von weniger glaubwürdigen Beurteilungen zu …
ReviewMeta: Gefälschte Amazon-Bewertungen entlarven
Kopierschutz bei Windows 10 nutzen
Auf Festplatte gespeicherte Daten können unter Windows 10 optimal geschützt werden. Neben der Verschlüsselung gibt es optional auch noch eine Art Kopierschutz.
Kopierschutz bei Windows 10 nutzen
Amazon & Co: So profitieren Sie von Achterbahn-Preisen
Ein Smartphone oder ein Computer, die über Wochen das gleiche kosten – das war gestern. Heute regiert im Internet das „Dynamic Pricing“, die „dynamischen Preise“. Wir …
Amazon & Co: So profitieren Sie von Achterbahn-Preisen

Kommentare