Bericht: Microsoft wollte Google zu Fall bringen

München - Microsoft soll einem Medienbericht zufolge versucht haben, den Suchmaschinengiganten Google zu Fall zu bringen.

Das meldet derstandart.at. Dazu soll Microsoft Treffen mit anderen Unternehmen veranstaltet haben, um Google mit intensivem Lobbying zu schädigen. Wie DailyFinance von Insidern erfahren haben will, sollen diese Treffen regelmäßig stattgefunden haben und intern als "Screw Google Meetings" bezeichnet worden sein.

Die Zusammenkünfte seien in Washington D.C. von Microsoft Chief Lobbyist Fred Humphries ausgerichtet worden, schreibt derstandart.at. Microsoft versuche Google auf rechtlicher und regulatorischer Ebene anzugreifen. Ziel sei es, Google wie den "großen Hight-Tech-Bösewicht" aussehen zu lassen. Das sagte ein Insider gegenüber dem Blog.

Wie diese Strategien genau aussehen sollen, geht aus dem Bericht jedoch nicht hervor. Ebenso ist unklar, welche Personen und Unternehmen beteiligt gewesen seien.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Ab sofort ist Google Wifi in Deutschland erhältlich. Nutzer sollen es ganz leicht einrichten können. Google setzt bei Wifi auf das Mesh-System. Damit sollen Verbraucher …
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Schreibtradition trifft digitale Technik: Ein kostenloser Onlinedienst erstellt einen Zeichensatz, der aussieht wie die eigene Handschrift. Dies bewährt sich etwa beim …
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen

Kommentare