+
Arbeiten im Paradies: Australien sucht einen Insel-Sitter.

Stellenausschreibung für den besten Job der Welt

In der Sonne liegen, schwimmen und reisen - und damit auch noch Geld verdienen. Das kann, wer sich für das Tourismusamt in Queensland, Australien bewirbt.

Sie nennen es den besten Job der Welt. Und damit haben sie wohl auch recht. Nachdem das Tourismusamt von Queensland in Australien sein Jobangebot in die Welt schickte, stürmten eine Million Interessenten die Website. Unter der Last brach am Dienstag der Server zusammen.

Jetzt läuft die Seite wieder (zwar langsam, aber immerhin) und die Welt kann sich bis zum 22. Februar bewerben. Ab 1. Juli ist man ein halbes Jahr Island Caretaker, also Insel-Aufpasser, auf Hamilton Island am Great Barrier Reef.

Die Bedingungen:

Der Bewerber muss mindestens 18 Jahre alt sein, ...

... Lust auf Abenteuer haben, ...

... kommunikativ sein und ...

... mindestens ein Jahr Erfahrung in einem relevanten Bereich haben.

Die Bewerbung:

Jeder Bewerber muss ein Video von sich drehen, das höchstens 60 Sekunden lang sein darf. Darin muss er darstellen, warum er der Richtige für den Job ist. Die Videos werden auf der Website veröffentlicht - die Nutzer wählen ihren Lieblingskandidaten aus.

Die Aufgaben des Island Caretakers:

Der Caretaker muss in erster Linie die Ausflugsmöglichkeiten erkunden, tauchen, wandern, Wassersport betreiben und darüber in einem wöchentlichen Blog berichten. Mit Texten, Bildern und Videos soll er für die Tourismusregion werben.

Außerdem muss er die Fische füttern, den Pool säubern und mindestens einmal mit dem Postflugzeug über die Inseln fliegen.

Vergütung:

Das Tourismusamt stellt eine Drei-Zimmer-Wohung, zahlt Hin- und Rückflug und 150.000 Australische Dollar (80.000 Euro).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
New York - Facebook will auch in Deutschland härter gegen die Verbreitung gefälschter Nachrichten vorgehen. Dennoch reißt die Kritik an dem sozialen Netzwerk nicht ab. …
Fake News: Facebook will Verantwortung übernehmen
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Berlin - Vine-Nutzer aufgepasst! Ab dem heutigen Dienstag können Sie die beliebte Webseite mit den 6,5 Sekunden langen Videos nicht mehr nutzen. Ganz müssen Sie aber …
Videoplattform Vine schließt - Das müssen User jetzt wissen
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Berlin - Kontaktaufnahmen mit dem Ziel sexueller Gewalt, Anbahnung von Kinderprostitution: In der digitalen Welt sind Minderjährige nur unzureichend geschützt. Das soll …
Diese Gefahr aus dem Internet bedroht unsere Kinder
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen
Berlin - Facebook will das größte soziale Netzwerk mithilfe künstlicher Intelligenz besser nutzbar machen für Blinde und andere Behinderte.
Facebook will akustische Hilfen für Blinde einführen

Kommentare