+
In diesem Fall keine Fälschung: Beyoncé.

Beyoncé schickt Doppelgängerin zu Privat-Führung ins Museum

Destinys-Child-Star Beyoncé sorgte in Wien für große Verwirrung. Eine Privat-Führung im Kunstmuseum ließ sie platzen. Dafür schickte sie eine Doppelgängerin.

Zur selben Zeit shoppte die richtige Beyoncé auf der Kärtner Straße in Wien, wie oe24.at berichtet. Dort soll sie die Malteserkirche besichtigt und in einem Kleidergeschäft eingekauft haben.

Der Direktor des Albertina-Museums, Klaus Albrecht Schröder, musste sich mit der Doppelgängerin, genauer gesagt einer Fälschung, begnügen. Die ließ sich von Paparazzi ablichten und schrieb bereitwillig Autogramme.

Beim renommierten Museum stieß Beyoncés Verhalten laut blick.ch auf wenig Verständnis. "Wir finden das eine Frechheit", sagte Sprecherin Verena Dahlitz gegenüber der Nachrichtenagentur APA. "Wir haben am Dienstag schon leichte Zweifel gehabt", meinte sie weiter.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare