Bezahlen im Internet

- Brüssel (dpa) - Die für die Zahlungsabwicklung der Eurocard zuständige Kreditkartengesellschaft Mastercard will nach einem Zeitungsbericht das Bezahlen im Internet sicherer machen. Ab sofort führe Mastercard eine neue Sicherheitslösung ein, die den Missbrauch beim Einkauf im Netz verringern solle, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung".

<P>Unter dem Namen "MasterCard SecureCode" werde künftig sowohl das sofortige Zahlen über Debitkarte wie auch die Benutzung der Kreditkarte geschützt, hieß es. Die Banken könnten dabei wählen, ob sie vom Einkäufer ein Passwort am Bildschirm oder an einem Zusatzgerät verlangen, in das die Karte eingeschoben werden müsse. Bisher sei der Einkauf im Netz betrugsanfällig gewesen, weil dabei Nummern angegeben werden mussten, die sichtbar auf die Karte gedruckt sind.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Zerbricht das Gehäuse, oder zerbricht es nicht? Eine echte Bewährungsprobe für Smartphones ist der Falltest von Stiftung Warentest. Das Samsung Galaxy Note 8 schnitt …
Samsung Galaxy Note 8 scheitert im Falltest
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Auch Kopfhörer werden immer smarter. Das beweist ein neues Modell von Bose. An der linken Hörmuschel befindet sich eine Taste, die den Griff zum Smartphone überflüssig …
Bose-Kopfhörer unterstützt Google Assistant
Tabs in Chrome stummschalten
Wenn eine Webseite aufdringliche Musik spielt oder Werbevideos aufpoppen, können Chrome-Benutzer einfach den Sound abstellen. Das geht sogar ohne Ad-Blocker.
Tabs in Chrome stummschalten
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter
Elefanten kommunizieren durch Bewegung ihres Rüssels und mit Lauten. Jetzt gibt es eine Art "Übersetzungsservice", der menschliche Sprache in Elefantensprache übersetzt.
Elefantastisch: Reden wie ein Dickhäuter

Kommentare