Bezahlen im Internet

- Brüssel (dpa) - Die für die Zahlungsabwicklung der Eurocard zuständige Kreditkartengesellschaft Mastercard will nach einem Zeitungsbericht das Bezahlen im Internet sicherer machen. Ab sofort führe Mastercard eine neue Sicherheitslösung ein, die den Missbrauch beim Einkauf im Netz verringern solle, berichtete die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung".

<P>Unter dem Namen "MasterCard SecureCode" werde künftig sowohl das sofortige Zahlen über Debitkarte wie auch die Benutzung der Kreditkarte geschützt, hieß es. Die Banken könnten dabei wählen, ob sie vom Einkäufer ein Passwort am Bildschirm oder an einem Zusatzgerät verlangen, in das die Karte eingeschoben werden müsse. Bisher sei der Einkauf im Netz betrugsanfällig gewesen, weil dabei Nummern angegeben werden mussten, die sichtbar auf die Karte gedruckt sind.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Neben dem Klassiker unter den Strategiespielen "Monopoly" kommen auch leidenschaftliche Gärtner nicht zu kurz. Sie müssen einen verwunschenen Garten wieder in Ordnung …
Games-Charts: Wütende Vögel und Gartenkunst
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Auch im Urlaub lauern Gefahren. Besitzer mobiler Geräte müssen daher aufpassen. Damit es nicht zu herben Enttäuschungen kommt, sollten Nutzer noch diese drei Dinge tun.
Smartphone auf Reisen: Ohne Gerätesperre geht es nicht
Windows-Passwörter erneuern
Experten empfehlen, das Systempasswort für den Rechner regelmäßig zu ändern. Auf Wunsch kann Windows 10 einen daran erinnern.
Windows-Passwörter erneuern
Netflix startet mit interaktiven Inhalten
Der US-Streaming-Dienst Netflix bietet nun auch interaktive Filminhalte an. Nutzer können selbst entscheiden, wie die Handlung einer Geschichte weitergeht.
Netflix startet mit interaktiven Inhalten

Kommentare