"Big Brother Awards": 350 Vorschläge für "Datenkraken"

- Bielefeld - Zweifelhafte Auszeichnung: Datenschützer verleihen am 20. Oktober in Bielefeld im Kampf gegen Verletzungen der Privatsphäre von Bürgern zum siebten Mal die "Big Brother Awards".

Mehr als 350 Vorschläge für den "Negativpreis für Datenkraken" seien eingereicht werden, teilten die Ausrichter vom Verein Foebud am Freitag in Bielefeld mit. Der Preis wird in verschiedenen Kategorien, darunter Politik, Verbraucherschutz, Wirtschaft und Technik vergeben. Auffällig sei, dass sich Arbeitnehmer, die im Alltag oft gezwungen seien, "ihre Bürgerrechte am Fabriktor abzugeben", scheuen, Vorschläge einzureichen.

Die Politik habe zudem im Rennen um die eifrigste Datenkrake die Wirtschaft nahezu eingeholt, hieß es. Dieses Jahr werde der Preis in der Kategorie Politik deswegen gleich zwei Mal vergeben. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre zählten etwa der frühere Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) für die Antiterrorgesetze und sein "Lebenswerk", das Lkw-Mautsystem von Toll Collect und Microsoft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Niantic geht gegen Betrüger in "Pokémon Go" vor
Falscher Standort und unautorisierte Apps: Wer beim "Pokémon Go"-Spielen mogelt, wird künftig bestraft. Im schlimmsten Fall droht die komplette Sperrung des Nutzerkontos.
Niantic geht gegen Betrüger in "Pokémon Go" vor
Betrug mit gefälschter Microsoft-Sicherheitswarnung
Microsoft-User müssen sich vor Betrügern in Acht nehmen. Diese versuchen Verbraucher durch einen üblen Trick mit einer gefakten Fernwartungssoftware abzuzocken. Wie kann …
Betrug mit gefälschter Microsoft-Sicherheitswarnung
Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1
Mit immer neuen Tricks versuchen Betrüger im Internet, an Nutzerdaten zu kommen. Derzeit sollen 1&1-Kunden hinters Licht geführt werden. Wie sich Verbraucher schützen …
Betrüger verschicken E-Mails im Namen von 1&1
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp
Erst vor kurzem hat Whatsapp die Weiterleitungen überarbeitet. Nun gibt es weitere Neuerungen. Pro Sendevorgang lassen sich Nachrichten nur noch an 20 Empfänger …
Kampf gegen "Fake News" - Neuerungen bei Whatsapp

Kommentare