+
Bild glaubte, Nico Schwanz sei verliebt - ist er aber nicht.

Bild phantasiert: Nico Schwanz ist nicht verliebt

Die Bild Zeitung sagte Nico Schwanz eine neue Liebe nach. Das stimmt scheinbar nicht. Doch es ist nicht das erste Mal, dass die Zeitung Gerüchte schürt.

Gestern schrieb Bild, Nico Schwanz sei verliebt in das schöne Model Michaela Grauke - wir haben darauf verwiesen. Im Bildblog ist heute zu lesen, das stimme gar nicht. Schwanz, bekannt durch die letzte Dschungelcamp-Staffel, dementierte das Gerücht und klärte auf. Michaela sei die Frau seines Managers, Verliebtheit oder Flirts habe es nicht gegeben.

Die Geschichte ist nicht die Erste, für die Bild angebliche Fakten zusammenreimt. Auch andere Promis machten die Erfahrung, dass Bild nicht immer hinter der vollen Wahrheit her ist. Bestsellerautorin Charlotte Roche beispielsweise erwirkte im Sommer 2008 eine Verfügung gegen die Veröffentlichung eines Bildes von sich mit ihrem Mann. Bild zeigte das private Bild ohne Einverständnis der Autorin. Schlechte Erfahrung machte Roche bereits 2001 als Viva-Moderatorin mit dem Springer-Blatt: Ihre Brüder kamen auf tragische Weise ums Leben, mit Bild wollte sie nicht darüber sprechen, daraufhin wurde sie erpresst. Die Süddeutsche Zeitung erzählt den Fall.

In einem Interview mit der FAZ spricht die Schauspielerin Sibel Kekilli (Gegen die Wand, 2004) über ihre Erfahrungen mit Bild. Zwei Tage nach der Berlinale, auf der sie für ihr Debüt in "Gegen die Wand" ausgezeichnet wurde, stand in Bild, sie habe früher Pornos gedreht. Kekilli leugnet das nicht, gibt es im Gegenteil zu, doch Bild inszeniert eine Schmutz-Kampagne gegen sie. Der Tagesspiegel berichtet.

Auch Eva Hermann hat sich bereits des Öfteren mit Bild angelegt. Zuletzt ließ sie dem Blatt gerichtlich verbieten, sie als "dumme Kuh" zu bezeichnen, weiß der Branchendienst Meedia. Und auch Christian Klar ließ Bild und der Berliner Zeitung verbieten, nach seiner Haftentlassung Fotos von ihm zu schießen und zu veröffentlichen, schreibt Spiegel Online. Er war erfolgreich, weil sein Resozialisierungsinteresse schwerer wirkt als das Interesse der Medien und der Leser.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Beim Online-Shopping lassen sich Produkte nicht ausprobieren. Viele setzen deshalb bei der Kaufentscheidung auf die Beurteilungen anderer Nutzer, zeigt eine Umfrage. …
Zwei von drei Online-Käufern achten auf Produktbewertungen
Wo ist die Nacht noch dunkel? Eine Webseite verrät es
Um den Sternenhimmel zu betrachten, muss die Nacht nicht nur wolkenlos sein. Wichtig ist auch, dass es keine Lichtverschmutzung gibt. Eine Online-Karte zeigt die …
Wo ist die Nacht noch dunkel? Eine Webseite verrät es
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
Nicht selten schlummern ganz Musiksammlungen auf Smartphones und Tablets. Doch Hi-Fi-Feeling kommt bei der Wiedergabe über die eingebauten Mini-Lautsprecher nicht …
Schluss mit dem Geplärre: Smartphone-Klang verbessern
App JLaw ist digitale Bibliothek für Gesetze und Urteile
In vielen Fällen ist es wichtig, seine Rechte zu kennen. Doch häufig ist die Gesetzeslage nicht ganz einfach. Wer in einer juristischen Angelegenheit tiefer einsteigen …
App JLaw ist digitale Bibliothek für Gesetze und Urteile

Kommentare