Bilder merken ist wie Lippenlesen

- Jeder kennt die Situation: Man wird aufgefordert, sich einen Gegenstand für kurze Zeit zu merken. Wäre es kein Bild, sondern ein Wort, könnte man es ständig wiederholen, um es nicht zu vergessen. Wie aber funktioniert das mit einem kurz gesehenen Bild?Forscher nahmen bisher an, man würde es sofort in den Begriff umwandeln und es sich so merken. Dass das nicht stimmt, haben jetzt Neuropsychologen der Ruhr-Universität Bochum herausgefunden.

Mit der Kernspintomographie und einem Gedächtnistest wies ein Team um Boris Suchan nach, dass ein gesehenes Bild erst in dem Moment in den dazugehörigen Begriff umgewandelt wird, in dem die Versuchsperson das Wort tatsächlich hört.

Die Neuropsychologen meinen, dass wir, um uns etwas merken zu können, es ständig wiederholen, um dem Vergessen entgegenzuwirken. Wie aber können Bilder wiederholt werden?

"Bisher ging man davon aus, dass Bilder in Worte umgewandelt werden", erklärt Suchan. "Wenn das so wäre, müsste es Menschen leichter fallen, sich an Bilder zu erinnern, die sie zu einem späteren Zeitpunkt mit gesprochenen Worten verbinden", folgerte er.

Um dies zu beweisen, entwickelte er einen Gedächtnistest, bei dem er Versuchspersonen im Wechsel Bilder von Gegenständen und vorgesprochene Wörter darbot, die die Gegenstände repräsentierten. Die Versuchspersonen mussten sich einen Gegenstand merken und ihn dann unter den Bildern oder Wörtern wieder erkennen. "In einigen Fällen wurden die Gegenstände als Bild gezeigt, später aber als gesprochenes Wort abgefragt oder umgekehrt", erläutert Suchan. Während des Tests beobachteten die Forscher die Gehirnaktivität der Probanden im Kernspintomographen.

So konnten sie zeigen, dass die Umwandlung des Bildes in das dazugehörige Wort erst dann passiert, wenn ein Bild mit einem gesprochenen Wort, das dem Bildinhalt entspricht, dargeboten wird. "Ähnliche Phänomene beobachtet man auch bei Menschen, die Worte von den Lippen lesen", sagt Suchan. "Sie nehmen die Lippenbewegung bildhaft wahr und formen das Gesehene in Wörter um."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
In Pyeongchang ‎regnet es derzeit Medaillen. Auch die App Charts stehen diese Woche ganz im Zeichen der Olympischen Winterspiele und deren Übertragung. Denn besonders …
Top-Apps: Medaillenfieber und der perfekte Schlag
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau
Wie schnell ist das Internet? Diese Frage dürfte in Deutschland je nach Standort unterschiedlich beantwortet werden. Die Anbieter machen nach eigenem Bekunden zwar Tempo …
Anbieter ringen um richtigen Weg beim Breitbandausbau

Kommentare