+
Wafah Dufour ist wahrscheinlich nicht Osama bin Ladens Lieblingsnichte.

Bin Ladens Nichte startet Indierock-Karriere

Wafah Dufour ist schön, studiert und bald auch Sängerin. Viel wichtiger: Sie ist die Nichte des meist gesuchten Terroristen Osama bin Laden.

Nach den Terroranschlägen 2001 hat Wafah Dufour ihren Nachnamen bin Ladin abgelegt. Seitdem versucht sie mit allen Mitteln berühmt zu werden - und ist sich dann doch nicht zu schade, ihre Verwandtschaft zum internationalen Staatsfeind Nr. 1 dafür zu nutzen.

Die 33-Jährige, die in Kalifornien, Saudi-Arabien und der Schweiz aufgewachsen ist und Jura studiert hat, erschien 2005 auf dem Cover des Männermagazins GQ und wollte 2006 eine Realityshow drehen. Nach massiven Protesten wurde die Sendung vor der ersten Ausstrahlung schon abgesetzt, schreibt die Süddeutsche.

Doch jetzt steht die Nichte von Osama bin Laden - der übrigens 300 Nichten und Neffen hat - wieder in den Startlöchern. Ihre Website hat zwar den Status under construction, doch auf ihrem Myspace-Profil kann man sich Dufours neue Lieder anhören. Für den 26. Februar soll die 33-Jährige ein Konzert in London angekündigt haben, schreibt die Kleine Zeitung.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
Viele Internetnutzer machen sich nicht die Mühe, die AGBs von Diensten gründlich zu studieren, bevor sie zustimmen. Auch wer ein Facebook-Konto erstellt, übergeht oft …
Nur drei Prozent würden Facebook-AGB komplett zustimmen
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Android-Nutzer beziehen die meisten Apps über den Googles Play Store. Stammen die Anwendungen aus anderen Quellen, wird für die Installation eine Zustimmung verlangt. …
App-Installation aus anderen Quellen ändert sich bei Android
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Haben Nutzer von sozialen Medien wie Facebook einen Hang zum Hass? Nein, sagt eine neue Studie. Hinter Posts, die andere beleidigen, herabwürdigen oder beschimpfen, …
Aktive Minderheit postet laut Analyse viele Hass-Kommentare
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz
Dating-Apps wissen mehr über ihre Nutzer als mancher enge Freund. Doch viele Apps schützen diese Informationen nicht. Im Gegenteil: Einige Anbieter teilen intimste …
Dating-Apps versagen im Test beim Datenschutz

Kommentare