+
Auf die rund 35 000 Verkehrskameras von Bing Maps haben Nutzer des Kartendienstes nun Zugriff. Foto: Daniel Karmann

Bing Maps lässt Nutzer auf Verkehrskameras zugreifen

Das Straßengeschehen im Blick: Der Kartendienst Bing Maps stellt seinen Nutzern seine rund 35 000 Verkehrskameras zur Verfügung. Interessierte können die neue Funktion ab sofort testen.

München (dpa/tmn) - Mit Microsofts Kartendienst Bing Maps können Nutzer in Echtzeit die Verkehrslage beobachten. Das System lässt den Nutzer ab sofort auf rund 35 000 Verkehrskameras in elf Ländern zugreifen.

Darunter sind auch einige Kameras in Deutschland, unter anderem in Berlin. Deutlich mehr gibt es in US-Metropolen wie Microsofts Heimatstadt Seattle.

Um die neue Funktion auszuprobieren, müssen Nutzer in Bing Maps zunächst die Vorschau für die neue Version des Kartendienstes ausprobieren und anschließend in der Leiste über der Karte auf "Verkehr" klicken.

Wer jetzt weit genug hineinzoomt, sieht an Kreuzungen und Autobahnen kleine Kamerasymbole. Ein Klick darauf zeigt, was die Kamera gerade sieht.

Bing Maps

Blogeintrag von Microsoft (engl.)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Die Internetnutzer in Deutschland fühlen sich beim Thema Sicherheit im Internet überfordert. Vor allem dem Versand wichtiger Dokumente über Kundenportale vertrauen nur …
Umfrage: Mehrheit wünscht sich Sicherheitssiegel im Internet
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Viel Neues und ein schnellerer Zugriff auf elementare Werkzeuge: Softwarehersteller Corel hat das Design des Bildbearbeitungsprogramms Paintshop Pro deutlich verwandelt.
Bildbearbeitung Paintshop Pro bereit für Touch-Bedienung
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Internet-Werbeblocker sind vielen Medienunternehmen ein Dorn im Auge, die mit Anzeigen Geld verdienen. Nun hat ein Gericht den Einsatz des umstrittenen Adblockers des …
Werbeblocker im Internet bleiben erlaubt
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones
Kunden des Elektronikriesen Samsung haben schon wieder Probleme mit überhitzenden Smartphone-Akkus.
Überhitzungsgefahr: Neuer Akku-Ärger bei Samsungs Galaxy-Smartphones

Kommentare