+
Die Microsoft-Suchmaschine Bing soll ihre Ergebnisse künftig nicht nur in nüchternen Textzeilen, sondern auch in Form einer Bildergalerie ausgeben.

Bing testet “Visual Search“

Seattle - Die Microsoft-Suchmaschine Bing soll ihre Ergebnisse künftig nicht nur in nüchternen Textzeilen, sondern auch in Form einer Bildergalerie ausgeben.

Bei “Visual Search“ können die Nutzer durch Bilder blättern, um das zu finden, was sie interessiert. Dazu verwendet Microsoft die eigene Silverlight-Technik. Zum Start von Bing Visual Search steht allerdings nur ein eingeschränkter Web-Katalog zur Verfügung. Bing-Manager Stefan Weitz sagte, geplant sei auf diese Weise aber auch die umfassende Recherche auf der Basis von Suchalgorithmen. Bislang kann die Testseite nur in den USA aufgerufen werden.

Microsoft hat Bing im Mai gestartet. Im August hatte Bing nach Zahlen von Nielsen Co. in den USA einen Marktanteil von 10,7 Prozent und liegt damit weiter hinter Yahoo mit 16,0 Prozent und Marktführer Google mit 64,6 Prozent. Microsoft und Yahoo haben eine Zusammenarbeit in der Internet-Suche vereinbart, was noch kartellrechtlich genehmigt werden muss.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Ein iPhone für 1000 Euro, eine Siemens-Waschmaschine für 1200 Euro – lohnt sich das wirklich? Wie gut sind die Alternativen der Billighersteller? Kann das englische …
No-Name-Geräte: Welche lohnen sich wirklich?
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
München - Super Mario bekommt eine neue Heimat. Nachdem der Kult-Klempner zuletzt mit einer App auf dem iPhone fremdging, erscheint am 3. März die neue Nintendo-Konsole …
Nintendo-Konsole Switch im Test: Super Mario schick wie nie
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Twitter schaltet seine Video-Plattform Vine ab. Die zugehörige Webseite wird dann in ein Archiv umgewandelt, neue Beiträge können nicht mehr veröffentlicht werden.
Videoplattform Vine schließt am 17. Januar
Virtueller Baukasten für Lego-Fans
Mit Lego lassen sich beeindruckende Dinge bauen. Das muss nicht unbedingt mit echten Bausteinen sein: Wer mag, kann auch virtuelle Lego-Meisterwerke erschaffen.
Virtueller Baukasten für Lego-Fans

Kommentare