+
Comic-Strips mit dem eigenen Ich als Hauptdarsteller: Das ist der neue Trend im Social Web.

Smileys waren früher

Neuer Web-Trend: So werden Sie zum Comic-Star

München - Smileys waren früher, jetzt kommen ganze Comics! Durch das Internet schwappt eine Welle von selbst gestalteten Comics, deren Hauptdarsteller die User selbst sind.

Die Liste der Internet- und Facebook-Trends ist lang. Jetzt ist es mal wieder soweit, ein neuer sogenannter Mem ist da. Doch diesmal geht es nicht um Foto- oder Videokunst. Nein, Comics feiern im Web ihr Comeback - auf einer dem Social Web angepassten Art und Weise.

Ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte. Im Social Web gilt dieses Gesetz mehr denn je. Das dachten sich mit Sicherheit auch die Entwickler einer neuen App namens "Bitstrips", die in Apples App Store und bei Google Play kostenlos heruntergeladen werden kann. Mit dieser App ist es jedem User möglich, einen Zeichentrick-Avatar von sich selbst zu erstellen und so seinen eigenen Comic zu entwerfen.

Zu den Millionen von Foto-Postings, beispielsweise auf Facebook, gesellen sich seit einiger Zeit immer mehr dieser Comicstrips. Egal, ob es sich dabei nur um einen Status-Update, einen als Scherz gemeinten Post an der Pinnwand eines Freundes oder gar eine kleine Geschichte handelt: Die Zeichnungen erfreuen sich einer rasant wachsenden Beliebtheit. Bereits mehr als 10 Millionen User auf Facebook nutzen "Bitstrips".

Planking, Baguetting, Supermanning: Internet-Trends im Bild

Planking, Baguetting, Supermanning: Internet-Trends im Bild

Aus etwa 1000 alltäglichen Szenen können die Nutzer wählen und daraus ihre eigene Comic-Welt erschaffen. Ergänzt werden können diese mit Sprechblasen oder Kommentaren unterhalb der Bilder. Ein besonderer Reiz liegt in der Option der Vernetzung: Jeder Freund (bzw. dessen Avatar), der die App ebenfalls verwendet, kann in die eigens kreierten Bilder integriert werden.

Florian Weiß

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Und hopp! So ein schnelles Internet wünscht sich jeder. Klappt aber nicht immer. Lesen Sie, wie die Stiftung Warentest Router bewertet. Den Router zu wechseln, lohnt …
Router im Test: Mit welchem Gerät Sie am schnellsten online gehen
Dateien per Bluetooth empfangen
Kleine Datenmengen lassen sich bequem mit Hilfe des Funkstandards Bluetooth austauschen. Das funktioniert auch zwischen Rechner und Handy.
Dateien per Bluetooth empfangen

Kommentare