+
Mit dem neuen Bixby-Software-Update können Galaxy S8-Besitzer die Funktion des Buttons abstellen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Software-Update

Bixby-Taste von Samsung Galaxy S8 und Note 8 deaktivierbar

Der digitale Smartphone-Assistent Bixby der neuen Galaxys öffnet sich standardmäßig nach kurzem Tastendruck. Dies ist manchen Nutzen ungewollt öfters passiert: mit dem neuen Software-Update lässt sich die Funktion zum Teil abstellen.

Berlin (dpa/tmn) - Samsung gibt Besitzern seiner Top-Smartphones Galaxy S8, S8 Plus und Note 8 mehr Einfluss auf die neue Bixby-Taste an der Gehäuseseite.

Der Button, der den Samsung-Assistenten öffnet, lässt sich nach einem Software-Update nun zum Teil deaktivieren, berichtet das Telekommunikationsportal "Teltarif.de". Man kann zum Beispiel ganz unten im Bixby-Einstellungsmenü die Option "Nichts öffnen" auswählen, was zuvor höchstens mit Apps Dritter möglich war.

Das verhindert, dass bei kurzem Tastendruck gleich der Bixby-Startbildschirm geöffnet wird. Das war vielen Nutzern offenbar oft auch ungewollt passiert, etwa beim Herausziehen des Smartphones aus der Tasche. Wird die Taste lang gedrückt, aktiviert man aber weiterhin die Spracheingabe Bixby Voice. Diese Funktion lässt sich nicht abschalten. Ebenso wenig ist es möglich, den Button frei mit anderen Funktionen zu belegen.

Um das Bixby-Software-Update installieren zu können, wird ein Samsung-Nutzerkonto benötigt, mit dem man sich im Galaxy-Apps-Store anmeldet und die Aktualisierung unter "Eigene Anwendungen" vornimmt. Bixby ist hierzulande ohnehin erst eingeschränkt nutzbar, weil Deutsch noch nicht als Sprache für Bixby Voice verfügbar ist.

"Teltarif.de"-Bericht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Beim Mobile World Congress in Barcelona gibt es traditionell die neusten Smartphones, obwohl Apple mit dem iPhone dort nie vertreten ist. Auf dem Branchentreffen geht es …
Was vom Mobile World Congress 2018 zu erwarten ist
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Münchner Kunden klagen über Störungen beim Provider Vodafone. Internet- und Fernsehdienste sind betroffen.
Wieder Störung im Vodafone-Netz - 1.900 Beschwerden seit Samstagmorgen
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Gute Nachrichten für Android-Nutzer: In der kommenden Version des Betriebssystems wird darauf Wert gelegt, dass Apps nicht dauerhaft auf Mikrofon und Kamera zugreifen …
Nächstes Android soll Kamera- und Mikrofonzugang beschränken
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben
Gegensätzlicher könnten die Vorlieben der iOS-Gamer kaum sein: Während die einen derzeit einer interaktiven Bilderbuchromanze verfallen sind, bringen die anderen …
Spiele-Charts: Von Herzklopfen und Prügelknaben

Kommentare