+
Das Krypto-Smartphone Blackphone 2 mit angepasstem Android-Betriebssystem ist für rund 720 Euro erhältlich. Foto: Silent Circle

Blackphone 2: Krypto-Smartphone kostet rund 720 Euro

Hier hat Datenschutz oberste Priorität: Das Blackphone 2 wirbt damit, sicherer und schwerer abhörbar zu sein als andere Smartphones. Dafür sorgt unter anderem eine standardmäßige Verschlüsselung der Daten.

Genf (dpa/tmn) - Silent Circle hat den Verkauf des Blackphone 2 gestartet. Das Krypto-Smartphone soll mit seinem angepassten Android-Betriebssystem deutlich sicherer und schwerer abzuhören sein als normale Geräte.

Auf dem Blackphone 2 gespeicherte und über die Krypto-Apps von Silent Circle übertragene Daten werden als Standard verschlüsselt. Außerdem haben Nutzer umfangreiche Möglichkeiten, einzelnen Apps Zugriffsrechte auf Telefonfunktionen zu erteilen - oder zu entziehen. Das Silent OS unterstützt auch die Trennung privater und beruflicher Daten und ist für das Android for Work-Programm zertifiziert.

Für den Verkaufspreis von rund 800 US-Dollar (circa 720 Euro) steckt im Inneren des 5,5 Zoll großen Geräts aktuelle Hardware: ein Achtkernprozessort, 3 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher, 32 GB Festspeicher, ein Full-HD-Display (1920 zu 1080 Pixel), WLAN ac sowie eine 13-Megapixel-Hauptkamera.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Das Whatsapp-Konto ist abgelaufen und muss innerhalb von 48 Stunden für 99 Cent freigeschaltet werden? Wer solch eine E-Mail bekommt, ist im Visier von Betrügern.
Betrüger locken zur Zahlung für Whatsapp-Nutzung
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Wenn das kein ungewöhnliches Zubehör für die Nintendo Switch ist: Der Labo ist eine Art Do-it-Yourself-Baukasten. Damit basteln Nutzer Pappwerke, die sich mit der …
Labo: Nintendo lässt Switch-Besitzer Pappspielzeug basteln
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
IPhones mit alten Akkus werden in ihrer Leistung von Apple gedrosselt, um ein plötzliches Abstürzen zu vermeiden. Das sorgte für einen Skandal. Nun kann diese Funktion …
Apple wird Nutzer die iPhone-Drosselung abschalten lassen
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?
Die Sicherheitslücke KRACK erschütterte im Oktober 2017 das Internet. Plötzlich war WLAN über die sicher geglaubte WPA2-Verschlüsselung angreifbar. Doch was wurde …
Nach KRACK-Sicherheitslücke: Ist das WLAN wieder sicher?

Kommentare