Blick auf Plastikknochen

- Im Anatomischen Lehrsaal der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) liegt der Duft des Desinfektionsmittels Formaldehyd in der Luft. Er kommt aus einer abgelegenen Nische des Saals. Dort liegen zehn Leichen abgedeckt unter Plastikplanen.

Doch bis die Medizinstudenten des ersten Semesters im Anatomiekurs Leichen sezieren dürfen, werden noch einige Wochen vergehen. An diesem Freitag steht erst einmal die Prüfung in der Knochenkunde an. Weit über 500 lateinische Fachbegriffe müssen die Erstsemester dann beherrschen. Jeder Knochenfortsatz und jeder Punkt, an dem Sehnen ansetzen, haben eigene Namen. "Das ist eine Menge zu lernen", sagt Rafael Beck. Trotz der vielen Arbeit ist Beck zufrieden mit seinem Studium. "Bis jetzt haben sich meine Erwartungen erfüllt", sagt er. Mit dem menschlichen Knochenaufbau kennt er sich mittlerweile ganz gut aus. "Neulich hat sich ein Freund das Wadenbein gebrochen", erzählt er. "Solche Verletzungen betrachtet man schon mit anderen Augen, wenn man weiß, was im Körper mit den Knochen passiert."

Zum Schluss des Anatomiekurses lernen die Studenten den Aufbau des Schädels kennen. "Der Schädel besteht aus dem Neurokranium und dem Viscerokranium", erklärt Professor Mehdi Shakibaei. "Das Neurokranium umschließt das Gehirn, das Viscerokranium ist der Teil des Gesichtsschädels."

Mit einer Videoübertragung gibt eine Mitarbeiterin Shakibaeis anschließend detaillierte Informationen über den Aufbau des Schädelinneren. Dann nehmen die Studenten, die in Gruppen zu je acht Personen aufgeteilt sind, selber die Schädelimitationen in die Hand und können den zahlreichen Tutoren Fragen stellen.

"Manchmal ist es schon etwas langwierig, so viele Fachbegriffe auswendig lernen zu müssen, meint eine Kommilitonin von Rafael Beck. Noch bis zum Freitag müssen die Studenten mit den Plastikknochen vorlieb nehmen. Ab der nächsten Woche wird dann organisches Material untersucht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So wird Ihr Wohnzimmer zum perfekten Heimkino
Das Kino ins Wohnzimmer holen - dank moderner Technik ist das schon lange kein Problem mehr. Doch dabei ist einiges zu beachten, von der Leinwand bis zum Sound.
So wird Ihr Wohnzimmer zum perfekten Heimkino
Mehr Transparenz für Verbraucher auf Telekom-Märkten
Bei der Wahl eines Telekommunikationsanbieters verlieren Verbraucher schnell die Orientierung. Gesprächs- und Datenvolumen, Flatrates und Surftempo - ein Tarifdickicht …
Mehr Transparenz für Verbraucher auf Telekom-Märkten
Was tun, wenn das Notebook baden geht?
Berlin - Eine kleine Unachtsamkeit mit großen Folgen: Kippt man aus Versehen ein Getränk in den Laptop, drohen schwere Schäden am Gerät. Aber was kann man noch tun, wenn …
Was tun, wenn das Notebook baden geht?
So will "Pokémon Go" den Hype neu entfachen
San Francisco - Das Spiel "Pokémon Go" sorgt seit dem letzten Sommer bei vielen Smartphone-Besitzern für Begeisterung. Mittlerweile ist der Hype abgeebbt. Kommt jetzt …
So will "Pokémon Go" den Hype neu entfachen

Kommentare