Blog gegen Freiheit eingetauscht

Hanoi - Nach zehn Tagen in einem Gefängnis hat sich eine Vietnamesin zur Einstellung ihres Blogs bereiterklärt, um wieder freizukommen.

“Es ist für mich Zeit, dieses Blog zu beenden“, erklärte Nguyen Ngoc Nhu Quynh am Montag in einer handschriftlichen Notiz auf ihrer Website. Quynh war eine von drei Personen, die seit Ende August wegen Veröffentlichungen im Web verhaftet worden waren. Alle drei hatten sich kritisch über die China-Politik der Regierung in Hanoi geäußert. Dabei ging es um einen Territorialstreit im Südchinesischen Meer.

Quynh schrieb, sie wisse, dass sie mit ihrer Entscheidung wohl viele Freunde enttäuscht habe. Sie habe aber versprochen, nicht mehr zu bloggen, um so ihre Entlassung aus dem Gefängnis zu erreichen. “Im Grunde meines Herzens glaube ich, dass wir uns irgendwo auf diesem riesigen Information Highway wiedersehen werden“, erklärte die 30-Jährige, die unter dem Namen “Me Nam“ gebloggt hatte. Sie wurde am Sonntag freigelassen, eine Woche nach dem Blogger Bui Thanh Hieu und dem Online-Journalisten Pham Doan Trang. Alle drei seien wegen Verstößen gegen die nationale Sicherheit inhaftiert worden, sagte ein Sprecher des Außenministeriums. Ende## AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Nicht nur das neue Abenteuerspiel von drei bekannten Detektiven aus Rocky Beach kommt derzeit bei iOS-Nutzern gut an. Angetan sind die Gamer auch vom Leben rund um das …
Game-Charts: Spione, Fragezeichen und dunkle Geheimnisse
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Eine Blutsonne und dichter Nebel hat viele Menschen die Kamera oder auch das Smartphone zücken lassen. Solch ein schönes Fotomotiv bietet sich nur im Herbst. Mit ein …
Magischer Moment: Tricks für schönere Nebel-Fotos
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
Nutzer können trotz der entdeckten Sicherheitslücke im Internet surfen. Experten empfehlen dafür eine Browsererweiterung, die ihre persönlichen Daten schützt.
Sicher surfen trotz WLAN-Lücke - so geht's
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen
WhatsApp gibt Nutzern die Möglichkeit, ihre Aufenthaltsorte für bis zu acht Stunden miteinander zu teilen. Dabei seien die Ortsdaten komplett verschlüsselt und nur für …
WhatsApp lässt Aufenthaltsort über längere Zeiträume teilen

Kommentare