+
Bei der neuen Bluetooth-Version 5 wurden Reichweite, Geschwindigkeit und Energiesparmodus optimiert. Foto: Andrea Warnecke

Drahtlose Verbindung

Bluetooth 5 ist da: Neuer Modus für Smart-Home-Sensoren

Bluetooth ist eine etablierte Technik, um kabellos Daten von einem Gerät auf ein anderes zu übertragen. Doch gößere Datenmengen verursachten dabei bisher einen höheren Energieverbrauch. Das soll sich mit der neuen Version ändern.

Berlin (dpa/tmn) - Das Branchenkonsortium Bluetooth Special Interest Group (SIG) hat eine neue Generation seiner Funktechnologie freigegeben. Zu den Neuerungen von Bluetooth (BT) 5 zählen mehr Reichweite, Geschwindigkeit und Datendurchsatz im Bluetooth Low Energy (BLE) genannten Energiesparmodus.

Der Energiesparmodus ermöglicht es nun etwa Sensoren im Smart Home, auch größere Datenmengen wie Messergebnisse bereitzustellen (Broadcast), ohne direkte, stromhungrigere Verbindungen zu einzelnen Geräten aufbauen zu müssen.

Bislang reichte die Broadcast-Übertragungskapazität etwa nur für die Übermittlung der Gerätekennung. Darüber werden mit Hilfe kleiner Sender (Beacons) bereits standortbezogene Anwendungen wie die Gebäudenavigation realisiert. BLE wird darüber hinaus bei vielen vernetzten Geräten eingesetzt, die stromsparend ständig Daten senden müssen, etwa Wearables wie Smartwatches oder Fitnessarmbänder.

Bei herkömmlichen BT-Verbindungen erhöht die neue Version 5 die maximal erlaubte Funkreichweite von 50 auf 200 Meter. Das soll vor allem stabileren Verbindungen zugutekommen, die nicht gleich abreißen, wenn sich Sender und Empfänger kurzfristig weiter voneinander entfernen. Zudem soll sich die Geschwindigkeit der Datenübertragung theoretisch verdoppeln.

Die bereits im September 2015 verabschiedete BT-Version 4.2 findet sich bislang überwiegend in Flaggschiff-Smartphones. Erste Geräte mit BT 5 dürften frühestens im zweiten Halbjahr 2017 auf den Markt kommen: Für diesen Zeitraum haben Halbleiterhersteller erste Funkchips mit BT5 angekündigt.

Informationen zu Bluetooth 5

Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Das Deaktivieren von WLAN und Bluetooth ist beim Betriebssystem iOS 11 etwas umständlicher als bei seinem Vorgänger. Es sei denn man nimmt eine Abkürzung über die …
3D-Touch löst WLAN- und Bluetooth-Problem von iOS 11
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
Digitalkameras werden immer besser - und mit ihnen die Bildqualität. Da sehen alte Fotos nicht mehr so attraktiv aus. Eine Webseite hilft dabei, diese auf den neuesten …
Webseite hilft beim Verbessern pixeliger Fotos
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Interview mit Thomas Kaspar, Chief Product Officer und Chefredakteur der Zentralredaktion.
„Digitalisierung krempelt auch das letzte kleine Geschäft um“
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen
Wenn man mitten im Film auf die Toilette muss, kann einem das schon mal den ganzen Kinospaß verderben. Denn wer nicht weiß, was als nächstes im Film passiert, bleibt …
Für die Kino-Pinkelpause - App kennt langweilige Filmszenen

Kommentare