Kann bei einem Windows-PC keine Bluetooth-Verbindung zu einem anderen Gerät hergestellt werden, hilft der Problemlöser für Hardware und Geräte. Foto: dpa-infocom

Bluetooth mit Windows verbessern

Wenn sich bei der Herstellung einer Bluetooth-Verbindung Schwierigkeiten einstellen, kann der Problemlöser weiterhelfen: So kommt man den Schwierigkeiten oft auf die Spur.

Meerbusch (dpa-infocom) - Über den Datenfunkstandard Bluetooth lassen sich Geräte komfortabel drahtlos mit dem Rechner verbinden. Dabei kommt es gelegentlich zu Schwierigkeiten, die unter Windows verschiedene Ursachen haben können.

Häufig kann keine Verbindung hergestellt werden, weil das Gerät nicht sichtbar ist oder weil die Verbindung immer wieder abbricht. Wenn es Schwierigkeiten mit Bluetooth gibt, empfiehlt sich der Problemlöser für Hardware und Geräte, der in Windows eingebaut ist.

Gestartet wird das Werkzeug mit [Windows]+[W], danach nach "Problembehandlung" suchen. Hier lässt sich der Problemlöser starten. Hilft das nicht, sollte man den Bluetooth-Unterstützungsdienst neu starten. Das geht am einfachsten, wenn man zuerst gleichzeitig [Windows]+[R] drückt, dann in das Dialogfeld "services.msc" eintippt und per "OK" bestätigt. Jetzt in der Liste den Bluetooth-Dienst suchen und mit der rechten Maustaste anklicken, dann neu starten. Überdies sollte in den Eigenschaften des Dienstes der Starttyp auf "Automatisch" stehen.

Mehr Computertipps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diesen Fehler beim Laden des Handy-Akkus begeht fast jeder
Berlin - Handy-Akkus sind empfindliche Geschöpfe. Sie leeren sich zu schnell, gehen kaputt und haben ihre eigenen Regeln. Wer diese jedoch beachtet, kann das Beste aus …
Diesen Fehler beim Laden des Handy-Akkus begeht fast jeder
Smartphone-Speicher und Festplatten richtig löschen
Wer Speichermedien nur löscht, lässt mitunter viele wertvolle persönliche Daten auf ihnen zurück. Damit diese nicht in falsche Hände geraten, müssen ausrangierte …
Smartphone-Speicher und Festplatten richtig löschen
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
Fünf Euro für ein Klingelton-Abo? Und 2,99 Euro für einen Download, an den sich niemand erinnert? Solche Posten tauchen immer wieder in Mobilfunkrechnungen auf und …
Falsche Drittanbieter-Forderungen: So wehren Sie sich
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an
Smartphones und andere mobile Geräte werden bald viel besser Aufgaben künstlicher Intelligenz bewältigen können. Dafür sollen neue Chipdesigns von ARM sorgen. Und Apple …
ARM kündigt Chip für künstliche Intelligenz an

Kommentare