Blumengrüße übers Internet

- Frankfurt/Main - Zum Muttertag ist inzwischen auch das Verschicken von Blumen mit Hilfe des Internet besonders beliebt. Allerdings gibt es unter den Online-Anbietern große Unterschiede, fand das in Frankfurt erscheinende Magazin "Ökotest" heraus.

<P>Bei vier von 18 getesteten Diensten kamen die Sträuße im Wert von 25 Euro mit geknickten oder abgebrochenen Blütenköpfen an. Zwei Firmen lieferten völlig andere Blumen als die Fotos im Internet versprachen. Eine vergaß die Bestellung, obwohl die Ware bezahlt war. Auch bei den Preisen gebe es Unterschiede, da Versand- und Servicegebühren variierten.</P><P>Fast alle Versender lieferten die bestellten Sträuße pünktlich, heißt es in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift. 7 von 18 Anbietern erhielten die Note "sehr gut". Vier weiteren wurden ein "guter" Service attestiert. Zwei wurden mit "mangelhaft" bewertet.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Es ist bekannt, wird aber kritisch betrachtet: Google hat bisher die E-Mails von Gmail-Nutzern für personalisierte Werbung durchleuchtet. Damit soll bald Schluss sein.
Google wird E-Mails nicht mehr für Anzeigen-Auswahl scannen
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Ab sofort ist Google Wifi in Deutschland erhältlich. Nutzer sollen es ganz leicht einrichten können. Google setzt bei Wifi auf das Mesh-System. Damit sollen Verbraucher …
Google bringt Mesh-WLAN-System Google Wifi nach Deutschland
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Normalerweise springt Microsoft bei einem Dokument automatisch an die zuletzt bearbeitete Stelle. Auf Wunsch lässt sich das ändern.
Word-Dokument nicht weiterbearbeiten
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen
Schreibtradition trifft digitale Technik: Ein kostenloser Onlinedienst erstellt einen Zeichensatz, der aussieht wie die eigene Handschrift. Dies bewährt sich etwa beim …
Eigene Handschrift als Schriftart nutzen

Kommentare