+
Nicht jeder war erwünscht: Bodyguards spannten Schirme auf, um das Brautpaar zu verdecken.

Nachrichten-Scout am Abend

Boris und Lilly: Hochzeit vor den Kameras

Das schreiben die Anderen: Boris Becker inszeniert Hochzeit als Medienspektakel und erntet reichlich Kritik und die iranische Opposition sieht sich schon die Wahl gewinnen.

Ja-Wort zwischen den Werbepausen

Boris Becker und seine Liebste Lilly Kerssenberg haben in St. Moritz standesamtlich geheiratet. In die Kirche geht es am frühen Abend.

RTL besitzt die alleinigen Bildrechte an der Hochzeit - und zeigt exklusive Videos von nach der Trauung. Um alle anderen Fotografen abzuhalten, spannten Bodyguards Schirme auf. Oder, damit das Paar etwas Privatsphäre hatte? Öffentlich und doch privat - nur bestimmte Medien waren erwünscht.

Also drückten sich die anderen Fotografen auf den Mauern und in den Bäumen herum um zu knipsen, was sie kriegen konnten. Boris Becker hat aus seiner Hochzeit ein Medienspektakel gemacht, aus dem er reichlich Kapital schlägt. Wen wundert‘s da, dass die Feierlaune von Buhrufen getrübt wurde.

Natürlich kommentieren die Zeitungen das Spektakel bissig: Der Stern meint, die einstige Sportlegende würde sich nun entgültig zur Trash-Ikone deklassieren. Welt Online sieht Boris Becker sich ins Abseits befördern. Zu viel Tamtam, doch bei Bobbele nichts Neues - egal ob Samenraub, Schlussmachen per SMS oder eben die zweite Hochzeit, sein Leben findet wohl immer in der Öffentlichkeit statt.

Hohe Wahlbeteiligung im Iran

Das Wahlergebnis wird heute nicht mehr erwartet, doch so viel steht fest: Die Wahlbeteiligung ist enorm hoch. 46 Millionen Iraner sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben - im Zentrum des Interesses stehen Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad und Ex-Premier Hussein Mussawi, schreibt die Tagesschau.

Die Oppositionspartei Mussawis, deren Anhänger vor allem der jungen Mittelschicht entstammen, hat derweil schon den Wahlsieg ausgerufen - obwohl die Wahllokale noch nicht geschlossen sind, berichtet Spiegel Online. Die Regierungspartei beschwert sich und spricht von psychologischer Kriegsführung. Ob Ahmadinedschad eine Niederlage hinnehmen wird, ist unklar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Apple hat eingeräumt, dass es mit Tastaturen der neueren Macbook-Laptops Probleme gibt. Das US-amerikanische Technologieunternehmen reagiert mit kostenloser Reparatur.
Apple räumt Probleme mit Macbook-Tastaturen ein - kostenfreie Reparatur angeboten
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
Die Kamera-Autos von Google sind wieder auf den Straßen in Deutschland unterwegs - allerdings nicht, um ihr Bild-Material für den Online-Dienst Street View zu verwenden.
Google schickt in Deutschland wieder Kamera-Autos auf die Straßen - das ist der Grund
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
YouTube und Instagram verschärfen ihren Konkurrenzkampf um Anbieter von Videoinhalten. Bei der Google-Videoplattform werden sie künftig auch Geld mit kostenpflichtigen …
YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln
Google bringt eigene Podcast-App für Android
Podcasts erreichen immer mehr Zuhörer. Google schließt sich mit einer eigenen Android-App dem Boom an und will mit der Empfehlung von Inhalten auf Basis der …
Google bringt eigene Podcast-App für Android

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.