Botulinum gegen extremes Schwitzen

- Das zur Glättung von Gesichtsfalten eingesetzte Botulinumtoxin (eine Injektionstherapie unter die Haut, die regelmäßig wiederholt werden muss) kann auch zur Therapie von extrem schwitzenden Körperarealen (fokale Hyperhidrose) verwendet werden. Darauf hat die Professorin Karin Scharffetter-Kochanek beim diesjährigen Dermatologen-Fortbildungskongress in München hingewiesen.

<P>Die Direktorin der Hautklinik am Universitätsklinikum Ulm erklärte, die Substanz müsse gespritzt werden. Die Wirkung setze nach zwei bis fünf Tagen ein und halte an den Schweißdrüsen sechs bis neun Monate an. Schwerstbetroffene Hyperhidrose-Patienten leiden nach den Worten der Medizinerin oft unter extremer sozialer Stigmatisierung und Folgeerkrankungen. Bislang ist das Botulinumtoxin in Deutschland noch nicht für die Behandlung dieser Patienten zugelassen.</P><P>is</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Schnell einen Screenshot von einem sonst nur zeitlich begrenzt abrufbaren Inhalt machen - darüber wurden Nutzer der Foto Plattform Instagram bisher informiert. Doch in …
Instagram warnt Nutzer nicht mehr vor Screenshots in Stories
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen
Ohne das Internet auf dem Smartphone geht fast nichts. Deshalb greifen manche Verbraucher zu den teuren Tarifen, um schnellstmögliche Verbindungen zu erreichen. Doch das …
Im Zweifel zum günstigeren LTE-Tarif greifen
Neue Szenen von mysteriösem Spiel "Death Stranding"
Bekannte Schauspieler und eine extrem realistisch gestaltete Spielwelt: Daraus sind Spieler-Träume gemacht. Für das Spiele-Projekt "Death Stranding" der …
Neue Szenen von mysteriösem Spiel "Death Stranding"
Steam wirft 2019 Windows XP und Windows Vista raus
Veraltete Betriebssysteme sind nicht nur ein Sicherheitsrisiko. Einige Funktionen werden von den in die Tage gekommenen Systemen nicht mehr unterstützt. So wird Nutzern …
Steam wirft 2019 Windows XP und Windows Vista raus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.