+
Scheinbar immer noch gut befreundet: Aniston und Pitt.

Brad Pitt heult sich bei seiner Ex aus

Vor vier Jahren ließ er sie wegen Angelina Jolie sitzen. Doch scheinbar kann Brad Pitt nicht ohne Jennifer Aniston. Jetzt sollen sich die beiden heimlich getroffen haben.

New York - Wie die britische „Daily Mail“ unter Berufung auf das Magazin „Grazia“ berichtet, haben sich Brad Pitt und Jennifer Aniston im Hotel „Essex House“ in der Nähe des Central Parks in New York getroffen.

Der Grund liegt aber nicht bei der wieder neu entdeckten Leidenschaft füreinander, vielmehr soll sich Pitt bei Aniston über seine Ehe mit Angelina Jolie ausgeheult haben. Medien berichten schon länger, die Ehe der beiden Superstars hinge an einem seidenen Faden.

Laut einem Insider hat Brad Pitt „seinen gesamten emotionalen Balast bei Jennifer abgeladen - was nicht gerade fair ist, wenn man ihre gemeinsame Vergangenheit betrachtet“. 

Aniston selbst scheint jedoch nicht daran interessiert zu sein, Pitt zurückzuerobern. Gemäß dem Insider soll sie ihm schnell klar gemacht haben, dass sie auf keinen Fall vorhat, bei seiner Trennung eine Rolle zu spielen. Außerdem habe sie ihm deutlich gesagt, dass Pitt die Angelegenheit mit sich selbst ausmachen müsse.

Laut „Daily Mail“ soll Aniston sehr zögerlich dem Treffen - übrigens schon das zweite in diesem Jahr - zugestimmt haben. Sie habe es aber doch getan -  aber nur, weil Pitts Mutter Jane sie dazu überredet hat. Diese hält bekanntermaßen große Stücke auf ihre ehemalige Schwiegertochter und habe Aniston gebeten, ihrem Sohn Beziehungstipps zu geben.

Wie  „Grazia“  berichtet, soll Angelina Jolie an ihrer Beziehung zu Pitt arbeiten wollen, für ihn soll aber bereits alles vorbei sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WhatsApp-„Momo“ bei Minecraft aufgetaucht - Microsoft sieht Gefahr für Kinder
Auf WhatsApp hat „Momo“ schon viele Nutzer erschreckt, jetzt ist die Gestalt auch beim beliebten Spiel Minecraft aufgetaucht. Der Entwickler Microsoft will dagegen …
WhatsApp-„Momo“ bei Minecraft aufgetaucht - Microsoft sieht Gefahr für Kinder
Wolkig mit Aussicht auf Daten: Netzwerkfestplatten im Test
Computer, Laptop, Smartphone: Je mehr Geräte man besitzt, desto schwerer wird es, die vielen digitalen Daten zu sichern. Abhilfe schaffen Netzwerkfestplatten, die Fotos, …
Wolkig mit Aussicht auf Daten: Netzwerkfestplatten im Test
KiKA geht mit Mediathek-App an den Start
Auch der ARD/ZDF-Kinderkanal bietet seine Inhalte demnächst in einer App an. Wer sich "Schloss Einstein" und Co. aber auf dem Smartphone anschauen möchte, muss sich noch …
KiKA geht mit Mediathek-App an den Start
Google-Synchronisierung von Bildern in Fotos-App abschalten
Android-Nutzer können es verhindern, dass ihre Fotos und Videos durch die Synchronisierung von Daten auf Google-Server gelangen. Hierfür werden die Einstellungen der …
Google-Synchronisierung von Bildern in Fotos-App abschalten

Kommentare